Versicherungsseminar zum Thema „Nicht VERunSICHERN lassen“

Bereits zum zweiten Mal lud die VDL-Studierendengruppe Bonn Herrn Philipp Opfermann von der Verbraucherzentrale NRW ein, um über das 1×1 der Versicherungen zu referieren. Ein gefüllter Hörsaal mit vielen Interessenten ist wieder einmal ein Indiz dafür, dass gerade unter den Studierenden und angehenden Berufseinsteigern großes Informations- und Nachfragepotenzial besteht. Herr Philipp Opfermann erklärte, welche Versicherungsformen zu denen gehören, die sich schon während des Studiums lohnen und von welchen man getrost absehen kann. Zudem wies er auf Fälle rund um Auslandsaufenthalte, Traineebeschäftigungen und unerwünschten Lebenssituationen, wie einer Berufsunfähigkeit hin. Hier bedarf die Vorkehrungsmaßnahme und Planung einen genaueren Blick und sollte durch ein persönliches Gespräch, mit dem Versicherungsberater vor Ort durchgesprochen werden. Zudem empfiehlt Herr Philipp Opfermann sich nicht davor zu scheuen, nach erfolgtem Berufseintritt sich nach Nach- und Anbauversicherungsmöglichkeiten zu erkundigen.

Den Studierenden war es möglich viele eigene Fragen zu stellen, zu denen Herr Philipp Opfermann seine fachliche Beurteilung abgab und ergänzend von ähnlichen Fällen aus der Praxis berichtete. Am Ende des Seminars waren alle Teilnehmer um viele Erkenntnisse reicher und sind nun für die Zukunft zum Thema Versicherungen gewappnet. Wir danken Herrn Philipp Opfermann für den gelungenen Abend und werden aufgrund der hohen Nachfrage, sicherlich noch einmal ein Seminar zu dem Thema anbieten.

Autorin: Hanna Altrogge

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.