Mitgliederversammlung des VDL-LV Ost wählt neuen Vorstand

Die Mitgliederversammlung des Landesverbands Ost war dieses Jahr beim Hauptstadtbüro Bioenergie zu Gast. Turnusgemäß standen Vorstandswahlen auf dem Programm, bei denen Nora Haunert zur Vorsitzenden, Jana Plogmann zur stellv. Vorsitzenden, Patricia Steinborn zur Geschäftsführerin und Nina Parzych zur Beisitzerin des geschäftsführenden Vorstands gewählt wurde.Neben Nora Haunert, Jana Plogmann, Patricia Steinborn und Nina Parzych als geschäftsführenden Vorstand wurden Christina Wagner als Schatzmeisterin gewählt sowie Frank Wetterich, Maria Mundry, Gerolf Bücheler und Max Eckelmann als Beisitzer. Pia Fauter wurde zur Spartensprecherin Studierende gewählt, Cornelia Berns ist nun Spartensprecherin öffentlocher Dienst. Melanie Annen steht der neue Sparte Young Professionals vor. Außerdem stellte sich Ida Anheier als neue stellvertretende Studierendensprecherin vor. Nora Haunert dankte der scheidenden Vorsitzenden Antonia Schwarze, die aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl antrat, für ihre Arbeit, die sie mit dem Vorstandsteam engagiert fortführen möchte.

Neue Studierendensprecher beim VDL-LV Ost (v.l.n.r.) Ida Anheier und Pia Fauter ( Foto: VDL-LV Ost)

In einem Fachvortrag vor Beginn der Mitgliederversammlung stellt die Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie (HBB), Sandra Rostek, die Arbeit des Büros vor und gab den interessierten VDL-ern einen Überblick über die aktuellen Themen der Klima- und Bioenergiepolitik. In einer Art virtuellem Zusammenschluss bündeln im HBB der Fachverband Biogas, der Bundesverband Bioenergie, der Fachverband Holzenergie und der Deutsche Bauernverband ihre Bioenergiepolitik und stimmen Positionen und Forderungen ab. Frau Rostek warf einen Blick zurück auf die Klimabeschlüsse der Bundesregierung und bewertete den Einstieg in die CO2-Bepreisung positiv. Die Bioenergie habe mit dem Klimapaket der Bundesregierung wieder einen Fuß in der Türe, wenngleich besonders bei der Biokraftstoffpolitik aus Sicht des HBB noch deutlicher Nachbesserungsbedarf besteht.

In der Mitgliederversammlung wurde für das Jahr 2020 ein spannendes Jahresprogramm vorgestellt mit einer bunten Mischung an Exkursionen, Weiterbildungen und Fachgesprächen.

Autor: Gerolf Bücheler

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.