Vortragsveranstaltung der VDL-Landesgruppe Bayern am 14. Juni

Die nächste Online-Vortragsveranstaltung der Landesgruppe Bayern findet am Montag den 14. Juni ab 20.00 Uhr statt.

Das Thema der Veranstaltung lautet: „Als Diplom Agraringenieur aus Weihenstephan nach Bonn, Rom und Amman – Prof. Anton Mangstl berichtet von den Stationen seines Berufslebens.“

Mangstl gilt als Spezialist für Agrarinformatik und Wissensmanagement. Er hat Landwirtschaft gelernt und zunächst an der Ingenieurschule für Landbau in Landshut-Schönbrunn studiert. Es folgte ein Studium der Agrarwissenschaften an der Technischen Universität München in Weihenstephan mit der Spezialisierung Pflanzenproduktion. Nach dem Diplom 1975 schließt sich 1978 die Promotion zum Dr. agr. an. Von 1978 bis 1989 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschung und Lehre an einer großen Zahl innovativer Projekte, vorrangig im Bereich der Informatik. Er und seine Kollegen waren die ersten, die große Datensammlungen aus der Landwirtschaft auswerteten und daraus Computeranwendungen entwickelten. Dieses Wirken ging bis zur Gründung der Gesellschaft für Informatik in der Landwirtschaft (GIL) im Jahre 1980.

Die erste Station außerhalb der Universität führte ihn 1989 nach Bonn als Direktor der Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI). Unter seiner Leitung hat sich die ZADI von einer traditionellen Dokumentationszentrale zur nationalen wissenschaftlichen Informationseinrichtung für den Agrarbereich entwickelt. Bereits Anfang der 90er Jahre hat sie mit der professionellen Nutzung des Internet eine weltweite Führungsrolle im Agrarbereich eingenommen.

1996 erreichte ihn ein Ruf aus Rom als Abteilungsdirektor bei der FAO, wo er für die Bereiche Informations- und Wissensmanagement, Agrarforschung und -beratung zuständig war. In Anerkennung seiner internationalen Leistungen wurde ihm 2001 von der Nationalen Agraruniversität der Ukraine der Titel eines Professors h. c. verliehen. Von 2011 – 2016 bis zum Eintritt in den Un-Ruhestand nahm Mangstl noch einmal eine neue Herausforderung als Professor und Vizepräsident für Internationales an der German-Jordanian University in Amman an.

Die Teilnehmer dürfen sich auf einen spannenden Abend freuen. Dabei geht es nicht nur um das rein Fachliche, sondern Mangstl versteht es vorzüglich, darüber hinaus auch grundlegende Fragen zum Sinn eines Studiums, zur Anwendung des erworbenen Wissens und zum Leben in fremden Kulturen in seine Vorträge einzubauen. Wer wissen will, wie es ist, wenn man einen Großteil seines Lebens im Ausland verbringt und was diese Zeit für die eigene Karriere, für die Familie und für den Freundeskreis bedeutet, ist bei diesem Vortrag bestens aufgehoben.

Anmeldungen unter Mail: landesgruppe.bayern@vdl.de

Die Zugangsdaten zum Online-Raum werden vor der Veranstaltung per Mail zugesendet.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.