Bundestag beschließt Unterstützung von Studierenden und der Wissenschaft

Bundestag und Bundesrat haben den Gesetzesentwurf zur “Unterstützung von Wissenschaft und Studierenden aufgrund der COVID-19-Pandemie” der Fraktionen CDU/CSU und SPD beschlossen.

Für Bafög-Empfänger werden dadurch Anreize geschaffen in der aktuellen Corona-Pandemie in systemrelevanten Bereichen auszuhelfen. Rückwirkend zum 1. März 2020 sind Hinzuverdienste aus pandemiebedingten Tätigkeiten in systemrelevanten Bereichen/Berufen (Gesundheits-, Sozialwesen oder der Landwirtschaft) anrechnungsfrei. Diese Nebeneinkünfte haben somit keinen Einfluss, wodurch das Bafög in voller Höhe ausgezahlt wird.

Zudem wurde eine Lockerung bei der Befristung von Verträgen für Wissenschaftler beschlossen, um beispielsweise Forschungsprojekte, welche sich infolge der Pandemie verzögern, fortführen zu können.

VDL-Präsident Markus W. Ebel-Waldmann begrüßt die Beschlüsse “Es ist ein wichtiges Zeichen der Solidarität und Unterstützung unserer Kolleginnen und Kollegen an den Hochschulen. Sie geben in dieser schweren Zeit den Betroffenen eine gewisse Sicherheit.” Auch die Änderungen in der Bafög-Förderung sieht er als richtigen Weg “Die Honorierung des Engagements der Studierenden ist ein wichtiges Signal, um noch mehr Studierende zur Unterstützung in der Landwirtschaft zu animieren.”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.