VDL_Logo

Herbsttreffen der Senioren und Freunde des VDL-Hessen in Amöneburg

Die Silhouette der Amöneburg erhebt sich auf einem 365 Meter hohen Basaltkegel im umgebenden Amöneburger Becken. Die erstmals im Jahr 721 urkundlich erwähnte Klostergründung ist heute Verwaltungssitz von insgesamt fünf Ortsteilen. Diese schöne und altehrwürdige Kleinstadt Amöneburg in der Nähe von Marburg war am 9. September 2014 Ziel des Senioren- und Freundeskreises des VDL-Hessen. Mit diesen jährlichen Treffen pflegt der Berufsverband „Agrar Ernährung Umwelt“ die kollegialen und persönlichen Kontakte seiner Mitglieder und Freunde. In diesem Jahr hatten sich 45 Teilnehmer zum besseren Kennen lernen von Amöneburg und zum gemeinsamen Austausch von Erinnerungen zusammengefunden.

Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg begrüßte die Besucher auf dem sehenswerten Marktplatz. Das historische Stadtbild mit der weithin sichtbaren Stiftskirche habe durch eine einfache Stadterneuerung erhalten werden können. Reste eines ehemaligen Schlosses und seine Befestigungsanlagen sowie ein schöner Mauerrundweg um die Altstadt machen die Stadt zu einem beliebten Ausflugsziel. Man werde sich daher noch stärker im Bereich Tourismus und Fremdenverkehr engagieren und die Vorzüge der einzigartigen Natur und Landschaft in Verbindung mit der Landwirtschaftsstruktur im Amöneburger Becken herausstellen. Der touristischen Bedeutung der Stadt entsprechend sei ein Naturschutz-Informations-Zentrum und ein heimatkundliches Museum eingerichtet und zusammen mit dem 31 Hektar großen Naturschutzgebiet, dem ältesten in Hessen, zu einem attraktiven Freizeitangebot entwickelt worden.

Die Stadt- und Museumsführung hatte der Stadthistoriker Dr. Alfred Schneider, ein ehemaliger Student der Justus-Liebig-Universität in Gießen, übernommen. Er war dem vom VDL betreuten Berufsfeld in besonderer Weise verbunden. Sein persönlicher Einsatz beim Aufbau des Heimatmuseums, seine fachkundige und engagierte Vorstellung der Exponate hat beeindruckt.

In der Mittagspause im Amöneburger Burg-Restaurant konnte der Organisator des Treffens Dr. Horst Menzinger auch in diesem Jahr wieder den Bundesvorsitzenden des VDL und zugleich Vorsitzenden des Landesverbandes Hessen für das Berufsfeld Agrar, Ernährung, Umwelt, Herrn Markus Ebel-Waldmann, begrüßen. Durch seinen Bericht über berufsständische Fragen bleiben die Kolleginnen und Kollegen auch im Ruhestand mit den aktuellen Problemen ihres Berufsstandes vertraut.

In der Gastronomie der geschichtsträchtigen „Brücker Mühle“ am Fuße des Amöneburger Kegels fand das Treffen seinen Abschluss. Hier wurde 1762 nach heftigen und verlustreichen Kämpfen im Rahmen des siebenjährigen Krieges ein Waffenstillstand zwischen Frankreich und Preußen unterzeichnet. Heute ist die Mühle mit ihrer alten Mühlentechnik und einem Bio-Hofladen ein Besuchermagnet für Jung und Alt.

Das harmonische Treffen lässt alle Beteiligten bereits erwartungsvoll auf das nächste Jahr blicken.

Dr. Horst Menzinger

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.