VDL Jahrestagung 2023 – Begrüßungsabend

Fotos: VDL

Die Jahrestagung des VDL wurde in diesem Jahr durch den Landesverband Nordrheinwestfalen des VDL ausgerichtet. Landesvorsitzende Dr. Anoush Ficiciyan freute sich die zahlreichen Mitglieder aus allen Landesverbänden- und gruppen des VDL im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn begrüßen zu dürfen. Die Jahrestagung bietet allen Mitgliedern des VDL die Möglichkeit interessante Einblicke in die Agrar- und Ernährungswirtschaft des Rheinlandes zu erhalten.

Präsident Markus Ebel-Waldmann dankte in seiner Begrüßungsansprache dem gastgebenden Landesverband für die Organisation und Gastfreundschaft. Er hob hervor, wie das VDL-Ehrenamt den Berufsverband durch eine Vielzahl von Veranstaltungen und ein starkes Engagement zum stärksten Berufsverband der Grünen Branche macht. Gerade in der heutigen Zeit ist es unabdingbar für Verbände mit einer geeinten Stimme für die Branche zu sprechen. Die vielfältigen Aktivitäten und die erreichten Erfolge für den Berufsstand zeigen eindrucksvoll, dass dies dem VDL gelingt.

Markus Ebel-Waldmann freute sich mit Dr. Andreas Quiring den Geschäftsführer der Andreas Hermes Akademie als Redner auf dem Begrüßungsabend der Jahrestagung willkommen zu heißen. Den VDL und die Andreas Hermes Akademie verbindet bereits eine jahrelange Partnerschaft und enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Umso mehr freute es den VDL-Präsidenten mit Dr. Quiring auch das neueste Mitglied des Berufsverbandes begrüßen zu dürfen und ihm den VDL-Anstecker persönlich überreichen zu dürfen.

Dr. Quiring dankte dem VDL für die freundliche Einladung und freute sich nun ein Teil des großen VDL-Netzwerks zu sein. In seinem Impulsvortrag beleuchtete er die Herausforderungen, denen sich Verbände gegenübersehen. So stellt es für Verbände und Vereine einen großen Kraftakt dar, die eigene Organisation und Angebote stetig zu hinterfragen, ob diese noch funktional und attraktiv sind. Veränderungen in Verbänden sind teils schwierige Aufgaben, aber die positiven Effekte, wie die Zufriedenheit der Mitglieder, sind alle Anstrengung wert.

Text: VDL

 

 

VDL-Lehrfahrt: Das Brüssel-Seminar 2023

Fotos: VDL

Zum ersten Mal nach der langwierigen Corona-Pandemie konnten 30 Teilnehmer endlich wieder das VDL-Brüssel-Seminar besuchen und sich insbesondere über die Lobby-Arbeit im Agrar- und Ernährungsbereich einen Überblick verschaffen.
Die dreitägige Fahrt vom 19. Bis 21. April 2023 begann mit einer Stadtführung durch das schöne Brüssel. Es ging vorbei an der Kathedrale St. Michael und St. Gudula, durch die Einkaufsgalerie Royales Saint-Hubert, hin zum Grand-Place. Im Anschluss folgte der Besuch in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union. Begrüßt wurden die VDL-Mitglieder von Katharina Neumann und Anna Hübler aus dem Referat für Ernährung und Landwirtschaft. Die Referentinnen gaben Einblicke über den Aufbau und die Arbeit des Referates und zeigten auf, wie der Rat der Europäischen Union agiert. Ihre Verantwortlichkeiten umfassen neben den Bereichen Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik auch das Themenfeld Fischereipolitik. Die ständige Vertretung steht dazu in ständigem Austausch mit den entsprechenden Fachministerien in Deutschland. So sind beide auch vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft an die deutsche Vertretung abgeordnet. Der Tag fand sein Ende bei einem gemeinsamen Abendessen in der Brüsseler Altstadt und regen Diskussionen über die Eindrücke des ersten Tages.

Der nächste Tag begann mit einem weiteren kulturellen Programmpunkt. Im „Parc Leopold“, inmitten des Europaviertels, zog es die Teilnehmenden zum Haus der europäischen Geschichte. Das 2017 geöffnete Museum bot eine Führung durch seine vielfältigen Räumlichkeiten und ergänzte so manch Wissenswertes zum früheren Geschichtsunterricht.

Anschließend erwartete die Gruppe das Programm im Deutschen Haus der Landwirtschaft. Den Einstieg in die Vorträge der Agrarverbände machte Heinz-Jürgen Zens vom Deutschen Raiffeisenverband. Er erklärte der Zuhörerschaft, wie der Verband aufgebaut ist und gab Einblicke in seine Arbeit. Ergänzend zum Thema des Seminars „Aktuelle Themen der Agrar- und Ernährungspolitik aus erster Hand“ folgte nach dem ersten

Vortrag Julia Hammermeister und stellte die Perspektive des Deutschen Bauernverbandes vor. In der abschließenden Diskussionsrunde durften die Teilnehmenden den Stellvertretenden Generalsekretär des Verbandes, Herrn Udo Hemmerling, begrüßen und hatten die Gelegenheit zu einem ausführlichen Gespräch. Den Brüssel-Besuchern konnte deutlich gemacht werden, wie die Verbände versuchen politische Entwicklungen früh zu

erkennen und mit den eigenen Interessen zu verknüpfen. Außerdem konnten einige aktuelle politische Themen besprochen und diskutiert werden, wie z.B. die Entstehung der GAP 2023 bis 2027 oder die gerade beschlossene Verordnung zur Eindämmung der weltweiten Entwaldung und Ihre Auswirkungen auf die deutsche Land- und Ernährungswirtschaft. Im Anschluss an die Vorträge konnten sich alle über kühle Getränke, einen warmen Imbiss und auf das Netzwerken zwischen allen Anwesenden Personen freuen.

Am letzten Tag des Seminars zog es die Teilnehmenden in das Gebäude der Europäischen Kommission. Der erste Vertreter der Generaldirektion, Johannes Enzmann, führte die Gruppe in die Rolle der EU-Kommission ein. Abschließend führte Kathrin Maria Rudolph, stellvertretende Referatsleiterin das Publikum durch den Entstehungsprozess der Gemeinsamen Agrarpolitik von 2023 bis 2027. Ihr Referat betreut die Umsetzung der GAP u.a. in Deutschland und so bot der Vortrag einen detaillierten Einblick in dieses umfangreiche Thema.

Die Busfahrt zurück nach Köln, machte noch einmal deutlich, dass alle Teilnehmer von der dreitägigen Fahrt absolut begeistert waren. Die Gruppe erhielt viele Einblicke und Informationen über politische Entwicklungen und konnte interessante Eindrücke gewinnen.

 

 

 

Text: Lisa-Marie Paul

 

VDL-Jahrestagung mit Bundesmitgliederversammlung 2023 und Lehrfahrt

Foto: Pixabay/VDL-NRW

Gemeinsam mit dem VDL-Bundesverband lädt der VDL-Landesverband NRW zur diesjährigen VDL-Jahrestagung vom 11. bis zum 13. Mai 2023 nach Bonn und ins Rheinland ein.

Unsere diesjährige VDL-Jahrestagung führt uns weit in den Westen Deutschlands in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn und das Rheinland. Bonn ist als Stadt geprägt vom städtischen Nutzungswandel und beweist sich nun schon seit vielen Jahren als neue UN-Stadt auf dem internationalen Parket. Durch seine Lage im Rheinland besitzt Bonn eine sehr enge Verbundenheit zur Natur und Landwirtschaft. Auf der einen Seite schließt sich der Niederrhein mit seinen fruchtbaren Ackerböden, auf der anderen Seite die Obstbaugebiete an. Wie prägend diese Mischung für die Region ist, zeigt sich beispielhaft an der exzellenten Agrarfakultät der Universität Bonn, an der viele unserer VDL-Mitglieder ihr Studium in den unterschiedlichsten Fachrichtungen erfolgreich absolviert haben.

Der VDL NRW lädt herzlich ein, diese Mischung aus Mut zum Wandel und erfolgreichen, moderner Landwirtschaft in Ballungsräumen zu erleben. Das vielfältige Exkursionsprogramm gewährt dabei Einblicke in „die neuen Welten der Landwirtschaft“, die „Vielfalt im Rheinland“ und den Nutzungswandel im ehemaligen Regierungsviertel.

 

PROGRAMM

Tagungsort:

Gustav-Stresemann-Institut e.V.

Europäische Tagungs- und Bildungsstätte Bonn

Langer Grabenweg 68

53175 Bonn-Bad Godesberg

 

Mittwoch, 10. Mai 2023

17.00 Uhr      Studierendenabend:

                       (nur für Studierende)

                       Rundgang Campus Poppelsdorf Uni Bonn anschließend Grillen

 

Donnerstag, 11. Mai 2023

10.00 Uhr      Sitzung Bundessparte Studierende (bis 12.30 Uhr)

11.30 Uhr      Mittagessen (Selbstzahler)

12.30 Uhr      Geschäftsführerkonferenz (bis 15.30 Uhr)

                       Sitzung Bundessparte Öffentlicher Dienst (bis 15.30 Uhr)

                       Sitzung Bundessparte Young Professionals (bis 15.30 Uhr)

16.00 Uhr      Bundesmitgliederversammlung 2023/ Präsidiumssitzung (bis 18.30 Uhr)

 

VDL-LEHRFAHRT (*)

19.00 Uhr      Begrüßungsabend

 

Freitag, 12. Mai 2023

8.30 Uhr Exkursion 1: Neue Welten in der Landwirtschaft bis 17.30 Uhr

  1. Emiko Handelsgesellschaft – die Welt der effektiven Mikroorganismen

„Wie bei den Effektiven Mikroorganismen sind es oft die kleinen Dinge, die Großes bewirken können,“ so steht es bei Emiko geschrieben. Eine Philosophie, an die sie glauben und die in allen Bereichen der Handelsgesellschaft zu tragen kommt. Die Produkte von Emiko kommen dabei vielfältig zur Anwendung und werden geschätzt von Hobbyverbrauchern, über kleine Betriebe im Nebenerwerb bis zu großflächigen Agrarbetrieben. Alle tragen sie ihren Teil bei, den Kreislauf der Natur geschlossen und stabil zu halten. Die Mikroorganismen können dabei in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen und bieten eine sinnvolle ökologische Alternative.

  1. Bio Obsthof Johannes Nachtwey

Der Bio Obsthof Nachtwey liegt malerisch gelegen im Grafschafter Obstbauland. Die guten Böden der Region und das warme Klima in Rheinnähe bieten beste Bedingungen für den Obstbau. Auf dem Betrieb Nachtwey treffen dabei Leidenschaft für gesunde Ernährung und Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt aufeinander.

Gegründet wurde der Betrieb 1965 von Annegret und Alois Nachtwey. Martina und Johannes Nachtwey führen in der zweiten Generation den Hof weiter. Seit 2006 haben sie vollständig auf Bio-Produktion umgestellt.

Im Forschungsprojekt „Agri-PV Obstbau“ haben BayWa, das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) und weitere Forschungspartner gemeinsam auf dem Bio Obsthof eine Agri-PV-Forschungsanlage für Äpfel und Spalierobst errichtet. Sie ist die erste Anlage dieser Art in Deutschland. Die Gesamtversuchsfläche des Projektes umfasst ca. 9100 Quadratmeter. Die Agri-PV-Anlage mit einer Leistung von 258 kWp wurde auf ca. einem Drittel des Areals installiert. Übergeordnetes Ziel ist es, die Klimaresilienz im Obstbau zu steigern.

  1. Campus Klein-Altendorf

Der Campus Klein-Altendorf ist das Versuchsgut der Universität Bonn im Acker- und Obstbau. Er liegt auf einer Gesamtfläche von 181 ha in einem der bedeutendsten Obstbaugebiete Deutschlands zwischen Meckenheim und Rheinbach in der südlichen Niederrheinischen Bucht auf der Hauptterrasse des Rheins. Der Boden ist eine basen- und nährstoffreiche Parabraunerde und besonders geeignet für den Anbau von Kern- sowie Steinobst und den typischen rheinischen Kulturen Zuckerrüben, Winterweizen und Wintergerste. Auf den Versuchsflächen werden zudem noch Raps, Kartoffeln, Gemüse, Nachwachsende Rohstoffe (Miscanthus, Silphie, Paulownia) und Arzneipflanzen angebaut.

Das Artenspektrum auf dem 20 ha-großen Obstplantagen reicht vom Kernobst Apfel und Birne bis hin zum Steinobst wie Kirschen und Zwetschgen. Zusätzlich gibt es Quitten-, Aprikosen- und Walnussbäume. Seit 2009 erfolgen am Campus Klein-Altendorf auch Versuche zum geschützten Anbau unter Glas bzw. Folie in verschiedenen Gewächshaustypen.

 

8.30 Uhr Exkursion 2: Vielfalt im Rheinland bis 17.30 Uhr

  1. Rosenhof Odendahl

Der Rosenhof Odendahl kann auf eine mehr als 60-jährige Firmengeschichte zurückblicken. In dieser Zeit hat sich das Familienunternehmen zu einem der größten und modernsten Produzenten für Containerrosen in Deutschland entwickelt. Wichtiges Element ist dabei die Nachhaltigkeitsstrategie für die Produktion. Diese beinhaltet geschlossene Wasserkreisläufe, die Nutzung von erneuerbaren Energien, biologischen Pflanzenschutz, ökologischen Ausgleich und die Reduktion von Torf mit Hilfe von Mulch. Gemeinsam tauchen wir vor Ort in den Frühling ein und erleben eine Vielzahl von Rosen in unterschiedlichsten Farben und Formen.

  1. Der Heinenhof – Heimat erleben im Kölner Land

Der Heinenhof ist mehr als nur ein moderner Landwirtschaftsbetrieb. Zentrales Element ist ein naturverbundenes Konzept, um ökologische und nachhaltige Erzeugnisse und Dienstleistungen garantieren zu können. Die Produktpalette reicht dabei von Biersorten über frisch gepresste Öle, Kräutern bis zu Honig.

Der Hof ist im Besitz der Familie Schröder und wird mittlerweile von der dritten Generation bewirtschaftet. Es gibt viel zu entdecken: Über einen großen, beliebten und überregional bekannten Bauernladen bis hin zu dem vielfältigen landwirtschaftlichen Betrieb mit Mikrobrauerei und Ölmanufaktur.

  1. Feldhelden Rheinland

Vor den Toren Kölns betreibt unser VDL-Mitglied in NRW Thomas Decker den 200 Jahre alten Großen Kreuzhof im Mühlenort Stommeln. Gemeinsam mit seiner Frau Verena und seinem Bruder Johannes bauen sie seit 2019 Kinoa an. In Anlehnung an den Anbau im Kölner Einzugsgebiet wird das Pseudogetreide mit „K“ geschrieben. „Ich kumm niet us Südamerika, ich kumm us der Stadt met K.“. Als „Feldhelden Rheinland“ ist es ihr Anliegen, nachhaltige Alternativen mit einer guten CO2 Bilanz im Vergleich zu importierter Quinoa anzubieten. Der Besuch gibt uns die Gelegenheit als VDL-Mitglieder von nah und fern in Austausch zu kommen und uns inspirieren zu lassen von der Kreativität und dem Mut der Familie Decker.

 

19.00 Uhr      Begegnungsabend

 

Samstag, 13. Mai 2023

9.15 Uhr        Exkursion „Bonner Regierungsviertel – Ein internationaler Nutzungswandel“

12.00 Uhr      Mittagessen im GSI (bis max. 14 Uhr)

 

Änderungen des Programms durch den Veranstalter bleiben vorbehalten. In diesem Fall informieren wir Sie selbstverständlich.

Da das garantierte Hotelkontingent abgelaufen ist, wird Ihr Übernachtungswunsch beim GSI angefragt und bei Verfügbarkeit bestätigt.

 

Nachfolgend finden Sie das Programm sowie das Anmeldeformular mit Buchungsbedingungen:

Programm VDL-Jahrestagung 2023

Anmeldeformular/Buchungsbedingungen VDL Jahrestagung 2023

 

Anmeldung mit Online-Formular

 

VDL-LEHRFAHRT (*) vom 11.-13.05.2023 wird gefördert:

 

Text: VDL-BV+VDL-NRW 

VDL-Bundesmitgliederversammlung 2023 am 11. Mai 2023

Foto: Ebel-Waldmann

Einberufung der VDL-Bundesmitgliederversammlung 2023

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit berufe ich gemäß § 13 (3) der Satzung des VDL Bundesverbandes e.V. in der Fassung vom 26. Oktober 2020 die Bundesmitgliederversammlung 2023 ein.

 

Die Bundesmitgliederversammlung findet statt am

Donnerstag, 11. Mai 2023, 16.00 bis 18.30 Uhr
Gustav – Stresemann – Institut e.V.
Europäische Tagungs- und Bildungsstätte Bonn
Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn.

 

Tagesordnung:

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

TOP 2: a) Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit
TOP 2: b) Feststellung der Teilnahme nach Mitgliedsverbänden und Mitgliedsgruppen

TOP 3: Festlegung der endgültigen Tagesordnung

TOP 4: Protokoll der Mitgliederversammlung vom 19.05.2022

TOP 5: Bericht über die Tätigkeit des Bundesverbandes (Präsidium/Vorstand)

TOP 6: Bericht des Schatzmeisters

TOP 7: Bericht der Kassen- und Rechnungsprüfer

TOP 8: Entlastung des Präsidiums für das Jahr 2022

TOP 9: Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2022

TOP 10: Wahl von zwei Rechnungsprüfern/-innen für das Jahr 2023

TOP 11: Haushaltsvoranschlag 2024

TOP 12: Berichte aus den Landesverbänden/Landesgruppen/Mitgliedsverbänden

TOP 13: Berichte aus den Bundessparten

TOP 14: Bundesmitgliederversammlung 2024 – Festlegung von Termin und gastgebendem Landesverband/gastgebender Landesgruppe

TOP 15: Verschiedenes

 

Mit kollegialen Grüßen

Markus W. Ebel-Waldmann
Präsident
VDL-Bundesverband e.V.

VDL: Brüssel-Seminar 2023 – 19. bis 21. April 2023

Foto: Pixabay

Agrar- und Ernährungspolitik aus erster Hand

Der VDL-Bundesverband lädt ein zum Brüssel-Seminar. Von Mittwoch, 19. April 2023, bis Freitag, 21. April 2023 besucht der VDL-Bundesverband die Schaltzentrale europäischer Politik in Brüssel. Erhalten Sie Einblicke in die Prozesse der Europäischen Kommission und lernen Sie die Vertreter der Agrar- und Ernährungswirtschaft vor Ort kennen.

Besuchen Sie mit uns die Repräsentanzen des Deutschen Bauernverbandes e.V. und des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V. und lernen Sie die verantwortlichen Vertreter der Verbände für die europäische Ebene kennen. Diskutieren Sie mit den Vertretern der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union und erfahren Sie Hintergründe zu deutschen Entscheidungen und geplanten europäischen Vorhaben. Erfahren Sie mehr über die europäische Landwirtschafts- und Ernährungspolitik  im direkten Austausch mit Vertretern der Fachressorts der Europäischen Kommission.

 

P R O G R A M M

Mittwoch, 19. April 2023

Individuelle Anreise nach Köln Hauptbahnhof

11.00 Uhr Begrüßung der Teilnehmenden
Abfahrt am Hbf in Köln, Fahrt nach Brüssel mit dem Reisebus (ca. 3 Std.). Bitte beachten Sie, dass der Bus pünktlich aufbrechen muss.

14.00 Uhr Ankunft am Motel One und Check-In

14.30 Uhr Stadtrundgang durch die Brüsseler Innenstadt

16.45 Uhr Besuch in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union. Fachgespräch mit Katharina Neumann und Anna Hübler, Attachés im Referat Ernährung und Landwirtschaft

18.15 Uhr Gemeinsames Abendessen im Restaurant „Chez Léon“

 

Donnerstag, 20. April 2023

09.30 Uhr Besuch und Führung im Haus der Europäischen Geschichte in Brüssel

12.30 Uhr Mittagessen (Selbstzahler)

14.00 Uhr Besuch des Verbindungsbüros des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V. in Brüssel Fachgespräch und Diskussion mit Heinz-Jürgen Zens, Deutscher Raiffeisenverband e.V.

16.00 Uhr Besuch des Deutschen Bauernverbandes e.V. in Brüssel Fachgespräch und Diskussion mit Florian Dalstein, Leiter EU- und Internationale Beziehungen, Deutscher Bauernverband e.V.

18.00 Uhr Begegnungsabend mit Vertretern aus Verbänden, Wirtschaft, Verwaltung und Politik im Deutschen Haus der Land- und Ernährungswirtschaft in Brüssel mit der Möglichkeit zur Netzwerkpflege.

 

Freitag, 21. April 2023

9.00 Uhr Besuch der Europäischen Kommission. Einführung zur Rolle der EU-Kommission in der Europäischen Union. Anschließend Vortrag und Diskussion mit Vertretern aus den Generaldirektionen der Europäischen Kommission zu den Bereichen Klimapolitik und Landwirtschaft

13.00 Uhr Rückfahrt nach Köln mit dem Reisebus (Fahrtzeit ca. 3h).

 

Änderungen des Programms durch den Veranstalter bleiben vorbehalten. In diesem Fall informieren wir Sie selbstverständlich.

Programm Brüssel-Seminar 2023

A N M E L D U N G

Achtung: Aufgrund der großen Resonanz ist die Teilnahmekapazität erreicht. Wir können Ihre Anmeldung daher nur für die Warteliste annehmen. Dazu füllen Sie bitte das nachfolgende Anmeldeformular aus, und Sie werden automatisch auf die Warteliste gesetzt. Wir geben Ihnen eine Rückmeldung sobald freie Plätze verfügbar sind. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

 

Anmeldung mit Online-Formular

 

 

Teilnahmebeitrag:

Mitglied VDL / Nichtmitglied pro Person

215 €/ 415 € im Motel One Brüssel (DZ mit Doppelbett) pro Person.

Gerne können wir Ihnen ein Einzelzimmer im Motel One zur Verfügung stellen, wobei für zwei Nächte ein Aufschlag von 50 € anfällt.

Studentische VDL-Mitglieder können sich über einen 15 € Sondernachlass freuen.

 

Im Teilnahmebeitrag sind für Sie die folgenden Leistungen enthalten:

  • Programm lt. Beschreibung und wie gebucht
  • Busfahrt von Köln nach Brüssel und von Brüssel nach Köln
  • Zwei Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Abendessen am 19.04.2023
  • Imbiss und Getränke beim Begegnugsabend am 20.04.2023

Stornierungsbedingungen:

Bei Stornierungen sind folgende Beträge zu zahlen              

  • bis 10.03.2023 kostenfrei
  • bis 21.03.2023 20 % des Gesamtbetrages
  • bis 28.03.2023 60 % des Gesamtbetrages
  • ab 29.03.2023 sowie ohne Kündigung 80 % des Gesamtbetrages

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

VDL Bundesverband
Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt e.V.

Claire-Waldoff-Str. 7, 10117 Berlin
Telefon  030 4397 261-61
Fax         030 4397 261-8861
E-Mail   info@vdl.de
Internet www.vdl.de

 

 

VDL: Rhetorik-Grundkurs in Hannover

Foto: Valerie Kersting

„Das Lob ist die Königsdisziplin der Rhetorik“

Jeder führt täglich Gespräche und kennt die eine oder andere knifflige Situation. Rhetorisch angemessen zu agieren ist dabei eine der wichtigsten Einflussfaktoren, um Ziele zu erreichen. Wie man auf professionelle und vor allem zielführende Art und Weise verschiedenste Gesprächssituationen meistert, erlernten zehn VDL-Mitglieder beim dbb Seminar „Rhetorik – Grundkurs“, welcher vom 12.-14. Februar 2023 in Hannover stattfand.

Durch das Seminar führte Michael Vetter, Trainer für die Bereiche Rhetorik und Kommunikation. Aufgrund seiner vielfältigen Erfahrungen als Radiosprecher und politischer Redakteur verdeutlichte er vor allem die Wichtigkeit, sich in der Kommunikation auf das Wesentliche zu konzentrieren, insbesondere in Zeiten der neuen Medien.

Mit Anekdoten und vielen praktischen Übungen in einer lockeren Atmosphäre, wurde an den drei Seminartagen demonstriert, wie mit klarer und direkter Kommunikation auch Spannungssituationen gelöst werden können. Wesentliche Grundsätze und Mittel rhetorischer Techniken wurden erklärt und in der Simulation realer Gesprächssituationen aus dem beruflichen und privaten Kontext geübt.

Wie antwortet man spontan auf kritische Fragen? Wie kann ich Missverständnisse vorbeugen, Grenzen setzen oder mir Gehör verschaffen? Diese und weitere individuelle Beispiele schwieriger Gesprächssituationen und Gesprächspartner/innen wurden simuliert und analysiert, sodass aus jeder Situation ein perspektivischer Erkenntnisgewinn erfolgte.

Dabei wurde klar: Vertrauen, Lob und Wertschätzung und dessen richtiger Einsatz sind eine gute Lösung für viele vermeintlich komplizierte Situationen. Spannend zu erfahren war für die Teilnehmer/innen ebenfalls welche „5 goldenen Regeln der besonderen Bewerbung“ der Bewerbungsexperte empfiehlt.

Die Teilnehmer/innen sind nun bestens vorbereitet selbstsicher und zielorientiert zu kommunizieren und das Gelernte in die Praxis zu bringen.

Text: Valerie Kersting

SAVE THE DATE: VDL-Jahrestagung 2023 vom 11.-13. Mai 2023 in Bonn

Foto: Pixabay/VDL-NRW

Gemeinsam mit dem VDL-Bundesverband lädt der VDL-Landesverband NRW zur diesjährigen VDL-Jahrestagung vom 11. bis zum 13. Mai 2023 nach Bonn und ins Rheinland ein.
Die VDL-Jahrestagung beginnt traditionell für die Studierenden und Young Professionals schon am Vorabend.
Am Donnerstag starten dann alle Teilnehmer mit den Spartensitzungen und der VDL-Bundesmitgliederversammlung 2023 in das Programm. Abends wird der traditionelle Begrüßungsabend einen geselligen Ausklang bieten.
Freitag und Samstag freuen wir uns auf ein vielfältiges Exkursionsprogramm .
Anbei finden Sie die Terminankündigung. Weitere Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit folgen in den kommenden Wochen.

Text: VDL-BV+VDL-NRW 

VDL: Brüssel-Seminar vom 19.-21. April 2023

Foto: Pixabay

Europäische Land- und Ernährungspolitik aus der Nähe erleben

Der VDL-Bundesverband lädt ein zum Brüssel-Seminar. Von Mittwoch, 19. April 2023, bis Freitag, 21. April 2023 besucht der VDL-Bundesverband die Schaltzentrale europäischer Politik in Brüssel.

Besuchen Sie mit uns die Repräsentanzen des Deutschen Bauernverbandes e.V. und des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V. und lernen Sie die verantwortlichen Vertreter der Verbände für die europäische Ebene kennen. Diskutieren Sie mit den Vertretern der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union und erfahren Sie Hintergründe zu deutschen Entscheidungen und geplanten europäischen Vorhaben. Weitere Programmpunkte sind in Planung.

Merken Sie sich den Termin gerne vor. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Alle Informationen und das Anmeldeformular finden Sie wie gewohnt in Kürze hier.

Text: Tobias Dammeier

VDL-Lehrfahrt zur Internationalen Grünen Woche 2023 mit vielen neuen Eindrücken

Fotos: VDL

Teilnehmende an der VDL-Lehrfahrt zur Internationalen Grünen Woche vom 20.-24. Januar 2023 waren begeistert vom umfangreichen Fachprogramm in exklusivem Rahmen

Am Eröffnungsfreitag der Internationalen Grünen Woche 2023 ist auch der VDL in sein diesjähriges Veranstaltungsprogramm gestartet. Nach einer Begrüßung und einem ersten Kennenlernen im Haus der Land- und Ernährungswirtschaft machten wir uns auf zum Messegelände, um beim BayWa-Abend auf die Grüne Woche einzustimmen.

 

Am Samstag folgten Fachrundgänge auf der IGW 2023 über den Erlebnisbauernhof. Hier führten uns die AgrarScouts an viele verschiedene Stände. Bei dem gemeinsamen Rundgang stellten uns Guido Seedler und der zukünftige Hauptgeschäftsführer Jörg Migende den Deutschen Raiffeisenverband e.V. (DRV) vor.

Am Stand der Europäischen Kommission zeigte uns Matthias Langemeyer noch einmal auf, dass Europa die Agrarpolitik aktiv gestaltet.

Bei Agora Agrar erläuterte uns Herr Prof. Dr. Grethe, dass sie als unabhängiger Thinktank für einen Dialog zwischen Wissenschaft und politischer Gestaltung arbeiten und sich für die Vernetzung von Stakeholdern einsetzen. Simon Keelan vom Bundesinformationszentrum Landwirtschaft machte uns auf den „Bildungsserver Agrar“ aufmerksam, auf dem viele Stellenangebote zu finden sind.

Auf dann getrennten Rundgängen sprachen wir bei dem Schwerpunkt Tierhaltung mit Vertretern von MSD Tiergesundheit über die Rückverfolgbarkeit von Fleisch und mit Dr. Ludwig Brehloh von respeggt über die Geschlechterbestimmung im Hühnerei. Als letzte Station der Runde besuchten wir Dr. Hermann-Josef Baaken vom Deutschen Verband Tiernahrung e.V.

 

Der Rundgang mit dem Schwerpunkt Pflanzenbau informierte sich unter anderem bei der 365FarmNet Group und dem Industrieverband Agrar e.V. mit ihrem Dialogformat „Die Pflanzenschützer“ über aktuelle Entwicklungen und Anpassungen an wechselnde Herausforderungen. Danach konnte der Messebesuch nach eigenen Interessen individuell fortgesetzt werden und der Tag fand mit dem Besuch der Landjugendfete einen schönen Abschluss.

Sonntag stand erneut die Grüne Woche auf dem Plan und die vielfältigen Angebote der Leitmesse sorgten für einen kurzweiligen Tag.

Der letzte Tag der Fahrt begann mit einer Diskussionsrunde zum Berufsfeld in der Land- und Ernährungswirtschaft. Die Runde brachte viele neue Erkenntnisse und Einblicke über die beruflichen Entwicklungen in der Agrarbranche. Nach einem gemeinsamen Imbiss im Haus der Land- und Ernährungswirtschaft brachen wir auf zum Bundestag. Hier konnten wir den Plenarsaal besichtigen und erhielten einen Vortrag über die Geschichte des Reichstages und des Deutschen Parlaments. Danach ging es auf der Besucherplattform des Bundestages weiter und wir stiegen die Kuppel des Reichstages hinauf. Hier konnten wir – trotz des durchwachsenen Wetters – einen guten und weiten Blick über Berlin genießen.
Ihren geselligen Abschluss fand die Lehrfahrt auf dem gemeinsamen Besuch des Landjugendballs im Palais am Funkturm.

So gingen ereignisreiche Tage mit vielen neuen und interessanten Eindrücken von der Internationalen Grünen Woche 2023 und von Berlin zu Ende.

Text: Christoph Middendorf, Tobias Dammeier

VDL-Seminar „Rhetorik I – Erfolgreich kommunizieren“

Foto: Pixabay

Der VDL bietet in Zusammenarbeit mit der dbb akademie ein Seminar zum Thema “ Rhetorik – erfolgreich kommunizieren “ an. Vom 12. – 14. Februar 2023 werden in Hannover u.a. rhetorische Techniken und eine gute Gesprächsführung erläutert sowie der Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen geübt.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen entnehmen Sie bitte dem Programm und dem Anmeldeformular.

Programm VDL-Seminar 12.-14.02.2023

Anmeldeformular dbb-Seminar 12.-14.02.2023

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldeschluss ist am 12.01.2023.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
VDL-Mitglieder werden bevorzugt berücksichtigt.

Text: Tobias Dammeier