Interview mit den beiden Vorsitzenden der Bonner Studierendengruppe des VDL NRW

Liebe Katharina, lieber Gordon, wir gratulieren Euch beiden zur Vorstandswahl und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit im Vorstand des VDL-Landesverbandes NRW.

  1. Für diejenigen, die Euch noch nicht kennen, stellt Euch bitte einmal kurz vor:

Katharina: Mein Name ist Katharina Steinhoff. Vielen herzlichen Dank für die Glückwünsche. Ich bin 22 Jahre alt und stamme gebürtig aus Ahlen am Rande des Münsterlandes. Ich komme von einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Milchvieh und Mastschweinen. Im VDL bin ich seit Mai 2019. Aktuell bin ich im sechsten Bachelorsemester Agrarwissenschaften mit Pflanzenschwerpunkt an der Universität Bonn.

Gordon: Auch ich möchte mich ganz herzlich bedanken. Mein Name ist Gordon Stegink. Ich bin 24 Jahre alt und studiere aktuell im zweiten Mastersemester Nutzpflanzenwissenschaften an der Universität Bonn. Gebürtig komme ich aus der Grafschaft Bentheim im Südwesten Niedersachsens. Vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung zum Landwirt gemacht. In der Zeit wurde mein Interesse am Studium der Agrarwissenschaften geweckt. Auch ich bin seit Mai 2019 Mitglied im VDL.

  1. Wie seid ihr mit dem VDL in Kontakt gekommen und was hat euch zur Mitgliedschaft motiviert?

Katharina: Das erste Mal bin ich über die Vorstellung im Hörsaal und die damit verbundene Werbung für die verschiedenen Veranstaltungen mit dem VDL in Kontakt gekommen. Freunde haben dann positiv von den Stammtischen und Veranstaltungen berichtet. Ich bin auch mal mit zum Stammtisch der Studierendengruppe gegangen und es hat mir so gut gefallen, dass ich mich direkt im VDL angemeldet habe.  Das Programm finde ich sehr attraktiv und man kann gut Kontakte im Studium und darüber hinaus knüpfen.

Gordon: Mein erster Kontakt zum VDL war über eine Exkursion und den Winterball der Studierendengruppe. Nach meinem ersten Stammtischbesuch bin ich dann eingetreten, weil mir der Austausch mit Studierenden aus den anderen Semestern sehr gut gefallen hat.

  1. Worin seht Ihr die Vorteile für Studierende in einer VDL-Mitgliedschaft?

Katharina: Gerade die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen ist ein großer Vorteil. Zu Menschen im Semester und darüber hinaus. Auf bundesweiten Veranstaltungen trifft man VDL-Mitglieder aus ganz Deutschland und lernt viel über andere Universitäten. Das Angebot der VDL-Studierendengruppe Bonn (z.B. Versicherungsseminare, Steuerseminare) bereitet einen gut auf die Arbeitswelt vor.

Außerdem gibt es spannende Exkursionen und Besichtigungen bei Institutionen zu denen man sonst oft nicht so einfach Zutritt bekommt.

  1. Was hat Euch motiviert, für den Vorstand der Bonner Studierendengruppe zu kandidieren?

Katharina: Die Entscheidung dazu kam recht spontan. Ich habe mich schon immer gerne ehrenamtlich engagiert. Ich freue mich über die Möglichkeit, weitere Kontakte zu unterschiedlichen Personen zu knüpfen und den VDL als Ganzes – über die Studierendengruppe hinaus – besser kennen zu lernen. Durch die verantwortungsbewusste Position hoffe ich, mich zusätzlich in meiner Persönlichkeit weiter zu entwickeln.

Gordon: Meine Motivation ist seit meinem ersten Jahr im VDL stetig gestiegen. Auf den Stammtischen der Studierendengruppe habe ich viel von der Arbeit des Vorstandes gelernt. Als die Neuwahl anstand wurde ich gefragt und habe mich dann zur Kandidatur entschieden, da ich mir gut vorstellen konnte diese Position auszuführen.

  1. Wie sehen eure Pläne für die kommenden Wochen und Monate aus?

Gordon: Zum einen finden derzeit unsere Praxisvorlesungen statt, das Programm steht und wird in den kommen Wochen weiter ausgerollt. Der nächste Stammtisch ist am 05.07.2021. Wir werden versuchen, ihn unter Berücksichtigung aller Auflagen in Präsenz stattfinden zu lassen. Des Weiteren haben wir bereits mit den Planungen für das Wintersemester 21/22 losgelegt. Dieses startet am 11. Oktober 2021 und auf der Agenda stehen unter anderem der BAP Kurs, die Praxisvorlesungen und z.B. ein Steuerseminar. Weitere Aktionen werden je nach Lage spontan geplant und durchgeführt.

  1. Was sind momentan die größten Herausforderungen?

Katharina: Planungen für Veranstaltungen, die mit einem gewissen Aufwand und Vorlaufzeit verbunden sind, stellen bei der weiterhin unsicheren Pandemielage nach wie vor eine große Herausforderung dar. Dies gilt insbesondere für Präsenzveranstaltungen, welche normalerweise den Kern unserer studentischen Arbeit darstellen. Hinzu kommt, dass das Interesse an Online-Veranstaltungen mit anhaltender Dauer der Krisen-Situation abnimmt, die nun hinzukommenden sonnigen Tage verstärken den Effekt. Die Veranstaltungen der Studierendengruppe leben nun mal von dem sozialen Austausch.

Gordon: Insbesondere unsere Stammtische waren immer positiv von der Interaktion aller Teilnehmenden geprägt, dies kommt in der Online-Variante leider oft zu kurz.

  1. Welche Erwartungen habt ihr an den Landesverband NRW?

Gordon: Wir legen besonderen Wert auf eine gute und enge Zusammenarbeit mit dem Landesverband NRW und setzen zum einen auf die finanzielle Unterstützung für unsere Veranstaltungen und Seminare, aber auch die Kontaktförderung zu Berufstätigen durch Veranstaltungen des Landesverbandes liegen im Interesse der Studierenden.

Katharina: Das Herstellen von Kontakten zu Berufstätigen des Verbandes wird uns insbesondere bei Veranstaltungen wie der Praxisvorlesung helfen, denn hiermit bieten wir einer Vielzahl an Studierenden einen enormen Mehrwert.

Liebe Katharina, lieber Gordon, wir bedanken uns für Eure Zeit und wünschen Euch eine erfolgreiche Zeit im Amt.

Neuer Vorstand – VDL-Studierendengruppe Bonn

Mit den Vorstandswahlen der Bonner Studierendengruppe am 19. April 2021 geht für Ramona Bleeser und Sofia Telaak eine ereignisreiche und herausfordernde Amtszeit inmitten der Corona-Pandemie zu Ende. Trotz der Widrigkeiten, die die aktuelle Situation für alle darstellt, kann die Bonner Studierendengruppe auf eine Vielzahl von Aktivitäten zurückblicken, mit deren digitalen Umsetzung sie beispielhaft vorangegangen ist.

Neben den jährlich stattfindenden BAP-Kurs konnte auch die Praxisvorlesung digital etabliert werden. Die Referenten, u.a. vom Deutschen Bauernverband, GEA, Syngenta, AMAZONE und forfarmers, berichteten den Studierenden spannende Themen aus ihrem Berufsalltag. Ebenfalls wurde auch einem Steuer- und Versicherungsseminar organisiert.

Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz und so wurde der beliebte monatliche Stammtisch kurzerhand in eine digitale Variante mit Pubquiz, Weihnachtsspecial und Spielen umgewandelt.

 

Ramona Bleeser und Sofia Telaak, den Kassenprüferinnen Sonja Funken und Lauren Schmitz sowie den weiteren Studierenden in den Referaten wünschen wir alles Gute für die Zukunft und bedanken uns für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Wir gratulieren Gordon Stegink und Katharina Steinhoff zur Wahl zum neuen Vorstand und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit in VDL-Landesverband NRW. Auch den weiteren gewählten Studierenden in den zahlreichen Referaten wünschen wir ein spannendes Jahr.

 

Foto: Dr. Thomas Mauersberg / Universität Bonn

Interaktive Grüne Runde im Gespräch mit dem Agrarattaché in der Ukraine – vom Acker bis nach Addis Abeba –

Am 3. März 2021 verband die digitale Grüne Runde des VDL-Landesverband NRW die VDL-Mitglieder aus nah und fern zum Austausch mit dem Agrarattaché an der Deutschen Botschaft der Ukraine, Frank Müller. Frank Müller, langjähriges VDL-Mitglied, ist seit August 2020 Referent für Ernährung und Landwirtschaft in Kiew. Als Agrarattaché bildet er dort die Schnittstelle zwischen deutschen und ukrainischen Akteuren im Agrarsektor. Zusätzlich steht er im regelmäßigen Austausch mit weiteren ausländischen Vertretern in der Ukraine und EU-Mitgliedsländern.

Teilnehmende an der Interaktiven Grünen Runde des VDL-Landesverband NRW mit VDL-Mitglied und Agrarattaché an der Deutschen Botschaft in der Ukraine, Frank Müller. (Foto: VDL-LV NRW)

Das Interesse der Teilnehmer:innen war groß an dem Themenfeld, in einem Land, das als Kornkammer Europas bekannt ist. Es bot sich uns ein vielfältiger Einblick in die politische, administrative und landwirtschaftliche Ebene sowie den Hürden eines  Berufsstartes im Corona-Jahr. Speziell die Öffnung des Ukrainischen Bodenmarktes im Jahr 2020 – ein seit vielen Jahren politisch stark diskutiertes Thema – stieß auch bei den Teilnehmer:innen der Grünen Runde auf reges Interesse. Das neue Gesetzt erlaubt es nun Ukrainern Ackerland zu kaufen und zu verkaufen. Ausländische Investoren werden dabei allerdings bisher noch nicht berücksichtigt. Ob in Zukunft auch Nichtukrainer Zugang zum Bodenmarkt erhalten sollen, entscheidet sich im Juni. Weitere Themen der Fragerunde waren unter anderem die Schwierigkeiten des direkten Kontaktes zur praktischen Landwirtschaft durch die Corona-Pandemie, der Nachwuchsmangel in Berufen mit landwirtschaftlichem Kontext und die höhere Wertschätzung der Landwirtschaft als ein wichtiger Wirtschaftszweig innerhalb der ukrainischen Bevölkerung.

Für die jüngeren Zuhörer bot sich zudem die Möglichkeit, mehr über den Berufseinstieg und Praktikumsmöglichkeiten in politische Ämter innerhalb der EU zu erfahren.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Frank Müller für seine Zeit und Offenheit bedanken und hoffen, dass wir ihn bald einmal wieder hier bei uns in NRW begrüßen dürfen.

Versicherungs- und Steuerseminar der VDL-Studierendengruppe Bonn

Am 12. Januar 2021 fand zum ersten Mal für die Bonner VDL-Studierendengruppe ein Steuerseminar statt. Frau Nina Holtwick, Steuerberaterin von der PARTA-Buchstelle für Landwirtschaft und Gartenbau GmbH, erläuterte den Studierenden in einer Online-Veranstaltung die Vorteile einer Steuererklärung und welche Kosten sich auch Studierende anrechnen und von der Steuer absetzten können. Am Ende hatten die Teilnehmer noch ausreichend Zeit individuelle Fragen zu stellen.

„Nicht verunsichern lassen“

Unter dem Motto „Nicht verunsichern lassen“ stand das am 26.01.2021 stattgefundene Versicherungsseminar für die VDL Studierendengruppe Bonn von Herrn Opfermann, Verbraucherzentrale NRW. Von unabhängiger Seite haben die Studierenden einen Einblick in die Themen des Versicherungsschutzes erhalten. Bei einem großen Angebot von Versicherungen ist es nicht immer einfach abzuwägen, welche Versicherung nun bedeutender ist als andere. Genau hier setzte Herr Opfermann an. Er erläuterte auf leicht verständliche Weise, mit praxisnahen Beispielen, welche Versicherungen insbesondere für Studierende wichtig sind und auf welche Aspekte, zum Beispiel bei einer Haftpflichtversicherung, geachtet werden muss. Darüber hinaus ging Herr Opfermann auf individuelle Fragen der Studierenden ein und rundete so ein interessantes Online-Seminar ab. Beide Seminare haben großen Zuspruch bei den Studierenden gefunden. Wir würden uns freuen, wenn diese Seminare auch in Zukunft angeboten werden könnten und bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Frau Holtwick und Herrn Opfermann für ihre Vorträge und die Zeit, die sie sich genommen haben.

Grüne Runde mit Markus Diekhoff MdL ein voller Erfolg

Am 14. Dezember 2020 fand die erste Grüne digitale Runde mit über 50 Teilnehmenden statt.

Gemeinsam mit Markus Diekhoff – Vorsitzender der Enquete-Kommission „Gesundes Essen. Gesunde Umwelt. Gesunde Betriebe.“ und agrarpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion NRW – wurde die Frage erörtert, wie in NRW die zukünftige Landwirtschaft so gestaltet werden kann, dass sie von einer überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung unterstützt und mitgetragen wird. Herr Diekhoff hat zudem Einblicke in die Arbeit einer Enquetekommission gewährt und den Fragen der ZuschauerInnen Rede und Antwort gestanden.
„Landwirtschaft ist die Grundlage unserer Ernährung. Gleichzeitig ist das Thema Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt eine der Hauptkonfliktlinien in unserer Gesellschaft. Mit der Enquetekommission möchten wir einen Beitrag leisten, um einen neuen gesellschaftlichen Grundkonsens zur Zukunft der Landwirtschaft in NRW zu entwickeln“, so Markus Diekhoff.

VDL-Mitglied Frederic Ferber (rechts) bedankt sich im Nachgang bei Markus Diekhoff MdL für seinen Vortrag bei der digitalen Grünen Runde des VDL-Landesverband NRW e.V. (Foto: VDL-Landesverband NRW)

Ziel ist es, Lösungsvorschläge dafür zu erarbeiten, wie bestmögliche Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft geschaffen werden können. Der Wirtschaftsfaktor Landwirtschaft soll für zukünftige Herausforderungen gewappnet werden. Um den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein, brauchen wir eine faktenbasierte Auseinandersetzung mit allen beteiligten Akteuren.
Weitere Themen der Fragerunde waren unter anderem der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Landwirtschaft sowie auf die gesamte Wertschöpfungskette und wie die heimische Landwirtschaft gestärkt werden kann.

 

 

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich im Namen des VDL-Landesverbandes NRW bei Herrn Diekhoff und bei allen TeilnehmerInnen für die aktive Teilnahme und die rege Debatte.

Wie soll die zukünftige Landwirtschaft in NRW gestaltet werden? – Grüne Runde mit Markus Diekhoff

Das Jahr 2020 neigt sich nun langsam zu Ende und wir möchten Sie hiermit im Namen des neuen Vorstandsherzlich zu einer digitalen Grünen Runde am 14. Dezember 2020 um 19 Uhr einladen.

Gemeinsam mit Markus Diekhoff – Vorsitzender der Enquete-Kommission „Gesundes Essen. Gesunde Umwelt. Gesunde Betriebe.“ und agrarpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion NRW – stellen wir die Frage:

Wie soll die zukünftige Landwirtschaft in NRW gestaltet werden?

Neben einem Einblick in die Hintergründe und Aufgaben der Enquete-Kommission im Düsseldorfer Landtag, bietet sich die Möglichkeit, uns über die Herausforderungen der Landwirtschaft in NRW und Deutschland auszutauschen.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit bekannten und neuen Gesichtern im Rahmen der digitalen Grünen Runde.

 

Einladung und weitere Informationen zur digitalen Grünen Runde am 14. Dezember 2020:

Landesmitgliederversammlung in Pulheim-Stommeln: Der VDL-Landverband NRW mit neuem Vorstand

Am Samstag, den 3. Oktober 2020, fand die diesjährige Landesmitgliederversammlung des VDL-Landesverbandes NRW statt. Um den Einschränkungen durch COVID-19 gerecht zu werden, haben wir uns in der Maschinenhalle auf dem Großen Kreuzhof der Familie Decker in Pulheim-Stommeln getroffen. So hatten die rund 40 Teilnehmenden im Anschluss an die Landesmitgliederversammlung die Gelegenheit, mehr über diesen außergewöhnlichen Betrieb zu erfahren. Bereits seit 200 Jahren baut die Familie Decker u.a. Kartoffeln, Zuckerrüben, Raps, Dinkel und Weizen an. Für eine Betriebsdiversifizierung und weniger Abhängigkeit von den Weltmärkten, wurden in den letzten Jahren mit jeweils 10 ha die Betriebszweige „Rollrasen“ und „Quinoa“ in den 280 ha umfassenden Betrieb der Familie Decker integriert. Insbesondere der Quinoaanbau fand bei den VDL Mitgliedern reges Interesse. Denn nicht nur der Anbau dieser in Deutschland seltenen Kultur, welche die Familie Decker mit rund einer Tonne pro Hektar erntet, birgt neue Herausforderung. Auch die Vermarktung des Produktes findet in kompletter Eigenregie statt. Angefangen vom Markennamen “Kinoa“‘, welcher aufgrund der räumlichen Nähe zu Köln seinen Ursprung fand, bis hin zur Vermarktung über digitale Wege oder Kontakt zu regionalen Märkten wurde den Teilnehmenden ein umfangreicher Einblick in diesen interessanten Betriebszweig gegeben. Neben all diesen neuen Erfahrungen haben wir uns alle auch sehr gefreut, uns nach so langer Zeit wieder im realen Leben treffen zu können und bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Verena und Thomas Decker für die tolle Unterstützung!

 

Auf der Landesmitgliederversammlung wurde u. a. turnusmäßig der Vorstand des VDL-Landesverbandes NRW neu gewählt. Die Amtszeit wurde auf drei Jahre verkürzt.

Vorsitzende: Anoush Ficiciyan

 

„Seit meinem ersten Semester 2010 an der Universität Bonn bin ich aktives Mitglied im VDL-Landesverband NRW und fühle mich geehrt, nun die nächsten drei Jahre mit Herz und Verstand den Vorsitz unseres Landesverbandes übernehmen zu dürfen.“

 

 

 

Stellv. Vorsitzender: Philip Steinberger

 

„Nachdem der VDL mir maßgeblich meinen Einstieg in die Berufswelt erleichtert hat, freue ich mich nun darauf, die Verbandsarbeit mit meiner Tätigkeit in NRW weiter voran zu treiben. Neben Netzwerkpflege und ansprechendem Jahresprogramm, steht für mich auch die Förderung der Agrarstudierenden im Vordergrund.“

 

 

 

Geschäftsführerin: Sarah Neyses

 

„Bereits im letzten Vorstand als Beisitzerin aktiv, übernehme ich für die kommenden drei Jahre die Geschäftsführung des VDL-Landesverbandes NRW. Meine Erfahrungen, die ich bereits in meiner Tätigkeit in der Andreas Hermes Akademie gewinnen konnte, werde ich in meiner neuen Position bestmöglich einbringen.“

 

 

 

Schatzmeister: Maximilian Jatzlau

 

„Der VDL-Landesverband NRW bietet ein wertvolles Netzwerk, attraktive Veranstaltungen und über den VDL-Bundesverband eine gute Verbindung ins agrarpolitische Berlin. Ich freue mich darauf, den Landesverband in den kommenden Jahren in der Funktion des Schatzmeisters weiterhin ehrenamtlich zu unterstützen. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bonn habe ich zudem stets ein offenes Ohr für die VDL-Studierendengruppe Bonn.“

 

 

 

 

Zum VDL-Landesvorstand NRW gehören seit der Landesmitgliederversammlung 2016 auch fünf Beisitzer, welche an den Vorstandssitzungen teilnehmen und den geschäftsführendem Vorstand bei der Organisation und Durchführung einzelner Veranstaltungen oder Projekte unterstützen.

 

Für die neue Amtszeit wurden folgende Beisitzer gewählt:

Beisitzerin: Monika Fischer

 

 

 

 

 

 

Beisitzer: Robert Künzel

 

„Robert Künzel, seit 1976 im VDL, seitdem in verschiedenen Funktionen tätig gewesen: Stellv. Vorsitzender im VDL Bund, auf Landesebene in Hessen und NRW als Studentensprecher, Kassenprüfer, Schatzmeister und jetzt als Beisitzer . Beruflich war ich rund 30 Jahre in verschiedenen Bundesverbänden des Agrargewerbes in leitender Funktion tätig. Als Beisitzer  sehe ich meine Hauptaufgabe darin, den neuen Vorstand mit meinen langjährigen Erfahrungenin diversen Verbänden zu unterstützen und  neue VDL-Projekte, insbesondere im agrarpolitischen Bereich mit umzusetzen.”

 

 

Beisitzerin: Lena Schlößer

 

„Ich möchte die zukünftigen Aufgaben unseres VDL-Landesverbandes tatkräftig mitgestalten. Auf die Zusammenarbeit mit unserem Vorstand und weiteren tollen Menschen freue ich mich sehr.“

 

Beisitzer: Frederic Ferber

 

„Frederic ist 30 Jahre alt, hat in Bonn Tierwissenschaften studiert und arbeitet als Referent im nordrhein-westfälischem Landtag. Als Vorstandsmitglied möchte er die politische Arbeit des VDL weiter voranbringen.“

 

 

 

Beisitzerin: Katharina Schöpper

 

„Während meiner Zeit in der Studierendengruppe in Bonn habe ich bereits viele tolle Erfahrungen und Begegnungen mit und durch den VDL machen können. Ich freue ich mich nun auf die Zeit im Landesverband NRW, um weiterhin aktiv an verschiedenen Veranstaltungen mitwirken zu können und so zu einer Vernetzung des Berufstandes beizutragen.”

 

 

 

Wir bedanken uns bei unserem alten Vorstand und Beisitzern für ihre erfolgreich geleistete Arbeit und wünschen dem neuen Vorstand einen guten Start in die kommende Amtszeit. Ganz im Zeichen der aktuell schwierigen Lage, fand bereits ein erster digitaler Austausch statt. Die Mitglieder des VDL-Landesverbandes NRW dürfen sich bereits jetzt auf ein gewohnt interessantes Jahresprogramm mit angepassten Ansätzen und innovativen Ideen freuen.

Neues vom VDL-LV Nordrhein-Westfalen

Digitale Wahl: VDL-Studierendengruppe Bonn mit neuem Vorstand

Analog zum digitalen Sommersemester an der Universität Bonn, hat die VDL-Studierendengruppe Bonn ihre jährliche Vorstandswahl sowie Neubesetzung der Referate am 27.07.2020 virtuell abgehalten. Zur neuen 1. Vorsitzenden wurde Sofia Telaak gewählt, den 2. Vorsitz übernimmt Ramona Bleeser. Lauren Schmitz und Sonja Funken vervollständigen den Vorstand der Bonner VDL-Studierendengruppe. Der VDL-Landesverband NRW und die VDL-Studierendengruppe Bonn bedanken sich bei den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Anna Farwick, Lena Courth und Lena Schlößer sowie den ausgeschiedenen Referatsmitgliedern für ihre erfolgreiche Arbeit.

Quinoa – Das Gold aus dem Rheinland (Foto: S. Neyses)

Mitgliederversammlung mit Rahmenprogramm zum Quinoaanbau im Rheinland

Die Mitgliederversammlung des VDL-Landesverbandes NRW findet am 3. Oktober 2020 ab 14 Uhr outdoor auf dem Großen Kreuzhof (Berlich 15, 50259 Pulheim-Stommeln) der Familie Decker statt und beinhaltet die turnusmäßige Wahl eines neuen Vorstandes. Im Anschluss gibt Betriebsinhaber sowie VDL-Mitglied Thomas Decker Einblicke in die Umsetzung der diversifizierenden Betriebszweige Quinoa (Anbau und Vermarktung) und Rollrasen. Alle Mitglieder des VDL-Landesverbandes NRW erhalten in den kommenden Tagen eine Einladung zur Mitgliederversammlung mit Tagesordnung.

Der neue VDL-Jahresbericht ist da!

Welche Arbeit leistet der VDL Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt e.V. auf Landes- und Bundesebene? Welche Veranstaltungen und Aktivitäten haben im vergangenen Jahr stattgefunden?

Im neuen VDL-Jahresbericht 2019 erhalten Sie Einblicke in die vielfältige Arbeit unseres Berufsverbandes. Nutzen Sie die Chance uns näher kennenzulernen! Klicken Sie hier.

 

Themenschwerpunkte 2019

  • „ Bundeszentrale Informations- und Lehrveranstaltungen
  • „ 100 Jahre VDL-Bundesverband e. V.
  • „ VDL-Jahrestagung mit Bundesmitgliederversammlung in Berlin
  • „ Fachexkursionen zur Jahrestagung
  • „ VDL-Fahrt zur Internationalen Grünen Woche nach Berlin
  • „ VDL-Studienreise nach Argentinien und Uruguay
  • Agrarpolitisches Berlin-Seminar und VDL-Fachforum
  • „ Parlamentarischer Abend
  • „ Agritechnica-Messerundgang: Hochschule trifft Praxis
  • Landwirtschaftsdialog im Kanzleramt und Bündnis für ökonomische Bildung

Den Mitgliedern des VDL ist der Jahresbericht bereits postalisch zugestellt worden. Falls Sie keinen Jahresbericht erhalten haben wenden Sie sich gerne an info@vdl.de

 

 

Der VDL-Landesverband NRW ist neues Mitglied in der Theodor Brinkmann-Stiftung

In der jüngsten Mitgliederversammlung der Theodor Brinkmann-Stiftung wurde der VDL-LV NRW als neues Mitglied in die Stiftung aufgenommen. Dr. Martin Berges, Vorsitzender des Stiftungsrates, freute sich über den Neuzugang und die in Aussicht gestellten gemeinsamen Veranstaltungen. Er baue auf die Breitenwirkung des VDL und damit die Unterstützung des Erbes von Prof. Theodor Brinkmann an der Landwirtschaftlichen Fakultät in Bonn. Maximilian Jatzlau, Geschäftsführer des VDL-LV NRW betonte die Motivation der Mitgliedschaft mit dem gemeinsamen Ziel, den Wissenstransfer in die Praxis zu unterstützen. Dazu gehören neben gemeinsamen Veranstaltungen auch die Förderstipendien und Nachwuchspreise für junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen durch die Stiftung. Weitere Informationen über die Theodor Brinkmann-Stiftung finden Sie hier.