Landesmitgliederversammlung in Pulheim-Stommeln: Der VDL-Landverband NRW mit neuem Vorstand

Am Samstag, den 3. Oktober 2020, fand die diesjährige Landesmitgliederversammlung des VDL-Landesverbandes NRW statt. Um den Einschränkungen durch COVID-19 gerecht zu werden, haben wir uns in der Maschinenhalle auf dem Großen Kreuzhof der Familie Decker in Pulheim-Stommeln getroffen. So hatten die rund 40 Teilnehmenden im Anschluss an die Landesmitgliederversammlung die Gelegenheit, mehr über diesen außergewöhnlichen Betrieb zu erfahren. Bereits seit 200 Jahren baut die Familie Decker u.a. Kartoffeln, Zuckerrüben, Raps, Dinkel und Weizen an. Für eine Betriebsdiversifizierung und weniger Abhängigkeit von den Weltmärkten, wurden in den letzten Jahren mit jeweils 10 ha die Betriebszweige „Rollrasen“ und „Quinoa“ in den 280 ha umfassenden Betrieb der Familie Decker integriert. Insbesondere der Quinoaanbau fand bei den VDL Mitgliedern reges Interesse. Denn nicht nur der Anbau dieser in Deutschland seltenen Kultur, welche die Familie Decker mit rund einer Tonne pro Hektar erntet, birgt neue Herausforderung. Auch die Vermarktung des Produktes findet in kompletter Eigenregie statt. Angefangen vom Markennamen “Kinoa“‘, welcher aufgrund der räumlichen Nähe zu Köln seinen Ursprung fand, bis hin zur Vermarktung über digitale Wege oder Kontakt zu regionalen Märkten wurde den Teilnehmenden ein umfangreicher Einblick in diesen interessanten Betriebszweig gegeben. Neben all diesen neuen Erfahrungen haben wir uns alle auch sehr gefreut, uns nach so langer Zeit wieder im realen Leben treffen zu können und bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Verena und Thomas Decker für die tolle Unterstützung!

 

Auf der Landesmitgliederversammlung wurde u. a. turnusmäßig der Vorstand des VDL-Landesverbandes NRW neu gewählt. Die Amtszeit wurde auf drei Jahre verkürzt.

Vorsitzende: Anoush Ficiciyan

 

„Seit meinem ersten Semester 2010 an der Universität Bonn bin ich aktives Mitglied im VDL-Landesverband NRW und fühle mich geehrt, nun die nächsten drei Jahre mit Herz und Verstand den Vorsitz unseres Landesverbandes übernehmen zu dürfen.“

 

 

 

Stellv. Vorsitzender: Philip Steinberger

 

„Nachdem der VDL mir maßgeblich meinen Einstieg in die Berufswelt erleichtert hat, freue ich mich nun darauf, die Verbandsarbeit mit meiner Tätigkeit in NRW weiter voran zu treiben. Neben Netzwerkpflege und ansprechendem Jahresprogramm, steht für mich auch die Förderung der Agrarstudierenden im Vordergrund.“

 

 

 

Geschäftsführerin: Sarah Neyses

 

„Bereits im letzten Vorstand als Beisitzerin aktiv, übernehme ich für die kommenden drei Jahre die Geschäftsführung des VDL-Landesverbandes NRW. Meine Erfahrungen, die ich bereits in meiner Tätigkeit in der Andreas Hermes Akademie gewinnen konnte, werde ich in meiner neuen Position bestmöglich einbringen.“

 

 

 

Schatzmeister: Maximilian Jatzlau

 

„Der VDL-Landesverband NRW bietet ein wertvolles Netzwerk, attraktive Veranstaltungen und über den VDL-Bundesverband eine gute Verbindung ins agrarpolitische Berlin. Ich freue mich darauf, den Landesverband in den kommenden Jahren in der Funktion des Schatzmeisters weiterhin ehrenamtlich zu unterstützen. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bonn habe ich zudem stets ein offenes Ohr für die VDL-Studierendengruppe Bonn.“

 

 

 

 

Zum VDL-Landesvorstand NRW gehören seit der Landesmitgliederversammlung 2016 auch fünf Beisitzer, welche an den Vorstandssitzungen teilnehmen und den geschäftsführendem Vorstand bei der Organisation und Durchführung einzelner Veranstaltungen oder Projekte unterstützen.

 

Für die neue Amtszeit wurden folgende Beisitzer gewählt:

Beisitzerin: Monika Fischer

 

 

 

 

 

 

Beisitzer: Robert Künzel

 

„Robert Künzel, seit 1976 im VDL, seitdem in verschiedenen Funktionen tätig gewesen: Stellv. Vorsitzender im VDL Bund, auf Landesebene in Hessen und NRW als Studentensprecher, Kassenprüfer, Schatzmeister und jetzt als Beisitzer . Beruflich war ich rund 30 Jahre in verschiedenen Bundesverbänden des Agrargewerbes in leitender Funktion tätig. Als Beisitzer  sehe ich meine Hauptaufgabe darin, den neuen Vorstand mit meinen langjährigen Erfahrungenin diversen Verbänden zu unterstützen und  neue VDL-Projekte, insbesondere im agrarpolitischen Bereich mit umzusetzen.”

 

 

Beisitzerin: Lena Schlößer

 

„Ich möchte die zukünftigen Aufgaben unseres VDL-Landesverbandes tatkräftig mitgestalten. Auf die Zusammenarbeit mit unserem Vorstand und weiteren tollen Menschen freue ich mich sehr.“

 

Beisitzer: Frederic Ferber

 

„Frederic ist 30 Jahre alt, hat in Bonn Tierwissenschaften studiert und arbeitet als Referent im nordrhein-westfälischem Landtag. Als Vorstandsmitglied möchte er die politische Arbeit des VDL weiter voranbringen.“

 

 

 

Beisitzerin: Katharina Schöpper

 

„Während meiner Zeit in der Studierendengruppe in Bonn habe ich bereits viele tolle Erfahrungen und Begegnungen mit und durch den VDL machen können. Ich freue ich mich nun auf die Zeit im Landesverband NRW, um weiterhin aktiv an verschiedenen Veranstaltungen mitwirken zu können und so zu einer Vernetzung des Berufstandes beizutragen.”

 

 

 

Wir bedanken uns bei unserem alten Vorstand und Beisitzern für ihre erfolgreich geleistete Arbeit und wünschen dem neuen Vorstand einen guten Start in die kommende Amtszeit. Ganz im Zeichen der aktuell schwierigen Lage, fand bereits ein erster digitaler Austausch statt. Die Mitglieder des VDL-Landesverbandes NRW dürfen sich bereits jetzt auf ein gewohnt interessantes Jahresprogramm mit angepassten Ansätzen und innovativen Ideen freuen.

Strategiesitzung und nächster „Green-Livestream – der grüne Berufstalk“

Am 27.09.2020 fand die alljährlich stattfindende Strategiesitzung des VDL-Ost Vorstands zum ersten Mal in digitaler Form statt. Obwohl die Strategiesitzung in dieser Form für alle Vorstandsmitglieder eine Premiere war, können wir doch behaupten, dass sie nicht minder produktiv war. Ein großes Thema war die Festlegung eines Veranstaltungsplans für 2021. Dies ist besonders wichtig, da Veranstaltungen verschiedenster Art den Kern unseres Verbandslebens bilden. Wir freuen uns daher besonders, dass wir trotz der aktuellen Situation einen Veranstaltungsplan für 2021 beschließen konnten, der viele spannende Events beinhaltet. Falls die Situation es erlaubt, hoffen wir, dass wir im nächsten Jahr auch wieder Präsenzveranstaltungen zu unserem Programm zählen können. Solange dies nicht möglich ist, halten wir an der Durchführung digitaler Veranstaltungen fest und freuen uns auf Ihre rege Teilnahme.

Gerne möchten wir Sie daher schon einmal auf unser nächstes digitales Event hinweisen:

Am 5.11.2020 freuen wir uns sehr Daniel Krull und Julie Tumler als Gäste aus dem Auswärtigen Amt in unserem Green-Livestream begrüßen zu dürfen. Herr Krull – Koordinator für internationale Personalpolitik- wird einen Überblick über den Einstieg und die Entwicklung von Fachkräften im Auswärtigen Amt geben. Frau Tumler – Beraterin im Büro Führungskräfte zu Internationalen Organisationen – stellt die internationalen Organisationen vor, welche den Vereinten Nationen und den CGIAR (deutsch Beratungsgruppe für Internationale Agrarforschung) zugeordnet sind.

Daneben halten wir an unserem digitalen Stammtisch fest, zu dem wir regelmäßig einladen. Im Dezember wird es dazu eine echte Weihnachtsausgabe geben.

Stammtisch geht auch virtuell

Der Agrarier-Stammtisch in Hannover, der – normalerweise – jeden zweiten Dienstag in jedem geraden Monat im Alexander in Hannover stattfindet, sollte nicht Corona zum Opfer fallen. Nachdem der Landesverband Ost vorgemacht hatte, wie Stammtisch auch virtuell funktioniert, wollten wir es auch ausprobieren.
Was macht einen guten Stammtisch aus? Man geht einfach hin, trifft jedes Mal andere Leute, weiß selten vorher, wer kommt. Sicher ist nur: irgendjemand wird schon da sein, aus dem Arbeitsalltag die neuesten Anekdoten erzählen und wissen wollen, ob ich oder unser Gegenüber am Tisch aus eigenen Erfahrungen etwas zur Bewertung dieses Vorhabens oder jener Schnapsidee aus der Agrarverwaltung beitragen kann.
Charakteristisch ist, dass es keine feste Sitzordnung gibt und man im Verlauf des Abends mit unterschiedlichen Leuten zusammensitzt und sich über ganz verschiedene Themen austauscht. Wie wollten wir diese Gesprächssituation abbilden? Dabei kam uns zugute, dass wir mit Big Blue Button über ein Konferenzsystem verfügen, welches die Aufteilung in “Arbeitsgruppen” ermöglich – in sogenannten “Breakout-Räumen”. Was nach Flucht klingt, ist tatsächlich ein effektives Instrument, um genau das zu realisieren, was einen guten Stammtisch ausmacht. Nach zwei Übungsrunden im Vorfeld hatten wir den Dreh heraus und trauten uns, die Einladung zu verschicken.

Erster virtueller Stammtisch des Landesverband Niedersachsen – Ein voller Erfolg

Der virtuelle Agrarier-Stammtisch hatte seine Premiere am 13. Oktober 2020 mit neun Teilnehmern, die sich nach einer Vorstellungsrunde zum gegenseitigen Kennenlernen im Plenum in den beiden Breakout-Räumen wiederfanden. Tatsächlich konnte man sich sehr gut unterhalten, ohne dass jemand moderieren musste, um das in größeren Gruppen drohende akustische Durcheinander im Griff zu behalten. Die Anwesenden hatten sich mehr zu erzählen als die anfangs gesetzten 15 Minuten Dauer hergaben. Beim nächsten Mal –dass es das geben wird, war Konsens – werden wir einen Wechsel von kurzen Plenumsphasen mit zwei oder drei längeren Breakout-Phasen machen, damit jeder auch mal “den Platz wechseln” und verschiedene Gesprächspartner treffen kann.
Zwar hatten sich einige Teilnehmer mit eine Flasche Bier gewappnet, aber gefehlt hat es uns doch, das frisch gezapfte Bier vom Fass und die Currywurst Alexander. Aber wir halten durch und wenn Corona vorbei ist, treffen wir uns wieder wie gewohnt im Alexander. Bis dahin halten wir Kontakt und treffen uns beim virtuellen Agrarier-Stammtisch, gerne auch mit Gästen von außerhalb Hannover, zum Beispiel aus Bonn oder Berlin. Der nächste Stammtisch findet am 8. Dezember um 19 Uhr statt, bei Interesse bitte beim Landesverband Niedersachsen (kontakt@vdl-niedersachsen.de) melden.
Ruth Franken
(Foto und Grafik im Screenshot: Pixabay)

Neuer Vorstand und neue Satzung beim VDL Landesverband Niedersachsen

Am Freitag, dem 9. Oktober 2020, fand um 15 Uhr online die Mitgliederversammlung 2020 des VDL Landesverbandes Niedersachsen statt. Da wir allen Mitgliedern – auch denjenigen ohne Internet-Zugang – die Möglichkeit bieten wollten, sich an Diskussion und Beschlussfassung zu beteiligen, kombinierten wir die Onlineversammlung mit einem schriftlichen Beschlussverfahren. Schon auf der letzten Mitgliederversammlung war die Entscheidung getroffen worden, den nächsten  Vorstand per Briefwahl zu bestimmen. Die Tagesordnung war umfangreich, weil neben der Bekanntgabe des neuen Vorstandes auch eine neue Satzung zur Diskussion stand. Die Mitglieder erhielten folglich mit der Einladung eine Reihe von Unterlagen, um neben der Briefwahl auch die anstehenden insgesamt sechs Beschlussvorlagen nachvollziehen und entsprechend abstimmen zu können. Für die wesentlich überarbeitete Satzung war ein Quorum von mindestens zwei Drittel Zustimmung zur Verabschiedung erforderlich.

Wir hatten so etwas in diesem Umfang noch nie gemacht und waren sehr gespannt, wie die Mitglieder diese Möglichkeit zur Beteiligung annehmen würden – waren doch dafür allein über 30 Seiten Text zu lesen, die Zettel entsprechend auszufüllen und formal korrekt in den richtigen Umschlägen an die Geschäftsstelle zurückzuschicken. Bei den bisherigen Mitgliederversammlungen waren einschließlich Stimmrechtsübertragungen nie mehr als 50 Mitglieder vertreten und wir hatten die vorsichtige Einschätzung, vielleicht auf 80 Rücksendungen zu kommen. Diese Erwartung wurde bei weitem übertroffen.

138 von 450 Mitgliedern nahmen an dem Verfahren teil, 133 gültige Stimmzettel und 108 Beschlussformulare gingen in die Entscheidungsfindung ein. An der Online-Mitgliederversammlung nahmen 27 Mitglieder teil, von denen nur noch neun während der Sitzung abstimmen durften, allen anderen hatten sich schon am schriftlichen Verfahren beteiligt. So konnten alle Beschlüsse auf einer soliden Basis gefasst werden und auch das Quorum für die Satzung wurde mit knapp 97 % Zustimmung erreicht. Interessant ist, dass viele teilnehmende Mitglieder bisher noch nie persönlichen Kontakt zu uns hatten, während wir von anderen Mitgliedern, die wir als aktiv und positiv zum VDL stehend kennen, keinen Rücklauf hatten.

Für den neuen Vorstand waren 16 Kandidaten und Kandidatinnen angetreten, von denen 13 gewählt wurden. Die Besetzung der Geschäftsführung als 14. Vorstandsmitglied geschieht nicht durch Wahl, sondern aufgrund der Entscheidung des Vorstandes auf der konstituierenden Vorstandssitzung, auf der auch die drei Vorsitzenden gewählt werden. Im neuen Vorstand sind vertreten:

 

Insgesamt hat sich die Arbeit mehr als gelohnt und wir blicken trotz der durch Corona verursachten Einschränkungen zuversichtlich auf das kommende Jahr. Die ausgefallenen Veranstaltungen haben wir wieder auf die Agenda gesetzt – und wenn es für unsere Finnland-Reise noch zu früh sein sollte, machen wir sie im Jahr 2022. Es ist eben nie zu spät für ein gutes  Programm!

Ruth Franken
(Screenshot mit Foto und Grafik von Pixabay, alle weiteren Fotos von privat)

Weihenstephaner Campus-Treffen der Landesgruppe Bayern

Die Prüfungsphase neigt sich dem Ende. Ein idealer Zeitpunkt für die jungen VDL-Mitglieder und VDL-Interessierte am Hochschulstandort Weihenstephan in den Austausch zu treten, um fachliche und fachfremde Themen zu diskutieren. Ob vom Preisrutsch für Weizen, der EU Farm-to-Fork Strategie, den Inputs aus den Green-Livestream Veranstaltungen oder vom Unileben – Themen gibt es sicherlich genug.

Das Treffen findet am 7. September 2020 (18 Uhr) im Biergarten des Bräustüberl Weihenstephan statt und damit für die Studierenden und Doktoranden keine drei Minuten von Hör- und Prüfungssälen entfernt. Es ist einer der wenigen Vorteile dieser ungewöhnlichen Zeit, dass sich die Größe einer im Aufbau befindlichen Studierendengruppe in Bayern an zwei Händen abzählen lässt. Das Treffen soll deshalb auch dazu dienen, die Maßnahmen zur Gewinnung von Gleichgesinnten festzulegen. Das Ziel ist dabei, dass zwei Hände zum Abzählen schon bald nicht mehr reichen. Wenn weitere Studierende oder Doktoranden dazustoßen wollen, ist eine Anmeldung unter landesgruppe.bayern@vdl.de notwendig, damit die Einhaltung aller Regelungen sichergestellt werden kann.

Grüne Runde digital und der nächste Green Livestream am 16.09.2020

Am 25.  August 2020 trafen sich wieder mehrere VDL-Ost Mitglieder, um am –mittlerweile schon bewährten- digitalen Stammtisch teilzunehmen. Wir tauschten uns neben aktuellen fachlichen Themen auch über die Wiederaufnahme von Veranstaltungen im privaten und beruflichen Umfeld aus.

Der VDL-Ost wird auch weiterhin alle Veranstaltungen im digitalen Format abhalten. Die nächste Gelegenheit bietet sich beim Green Livestream am 16. September 2020, bei dem Johannes Funke, Mitglied des Landtages in Brandenburg und agrarpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, einen Einblick in seinen beruflichen Werdegang geben wird.

Neues vom VDL-LV Nordrhein-Westfalen

Digitale Wahl: VDL-Studierendengruppe Bonn mit neuem Vorstand

Analog zum digitalen Sommersemester an der Universität Bonn, hat die VDL-Studierendengruppe Bonn ihre jährliche Vorstandswahl sowie Neubesetzung der Referate am 27.07.2020 virtuell abgehalten. Zur neuen 1. Vorsitzenden wurde Sofia Telaak gewählt, den 2. Vorsitz übernimmt Ramona Bleeser. Lauren Schmitz und Sonja Funken vervollständigen den Vorstand der Bonner VDL-Studierendengruppe. Der VDL-Landesverband NRW und die VDL-Studierendengruppe Bonn bedanken sich bei den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Anna Farwick, Lena Courth und Lena Schlößer sowie den ausgeschiedenen Referatsmitgliedern für ihre erfolgreiche Arbeit.

Quinoa – Das Gold aus dem Rheinland (Foto: S. Neyses)

Mitgliederversammlung mit Rahmenprogramm zum Quinoaanbau im Rheinland

Die Mitgliederversammlung des VDL-Landesverbandes NRW findet am 3. Oktober 2020 ab 14 Uhr outdoor auf dem Großen Kreuzhof (Berlich 15, 50259 Pulheim-Stommeln) der Familie Decker statt und beinhaltet die turnusmäßige Wahl eines neuen Vorstandes. Im Anschluss gibt Betriebsinhaber sowie VDL-Mitglied Thomas Decker Einblicke in die Umsetzung der diversifizierenden Betriebszweige Quinoa (Anbau und Vermarktung) und Rollrasen. Alle Mitglieder des VDL-Landesverbandes NRW erhalten in den kommenden Tagen eine Einladung zur Mitgliederversammlung mit Tagesordnung.

Werksbesichtigung der Firma ERO in Simmern

Die ursprünglich für Juni vorgesehene Werksbesichtigung von ERO-Simmern mit Mitgliederversammlung haben wir jetzt auf  Mittwoch, den 9. Dezember 2020 gelegt.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

09.30 Uhr ; Ankunft und Begrüßung im ERO-Forum

09.40 Uhr ; Unternehmenspräsentation

10.15 Uhr : Werksbesichtigung

12.30 Uhr ; Mittagessen bei ERO auf Einladung des VDL

13.30 Uhr : MGV bei ERO mit Kaffee und Kuchen auf Einladung von ERO

 

Wir hoffen, dass eine negative Entwicklung von Corona uns nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.

 

Zum Unternehmen:
Die ERO GmbH ist Deutschlands größter Hersteller von Weinbaugeräten und -maschinen für den Einsatz im Weinbauaußenbereich.
Bis zum Jahresende 2017 wurde an zwei Standorten in Deutschland produziert. Seit 2018 findet die Produktion am neuen Standort in Simmern statt. Dort stehen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als 15.000 Quadratmeter Produktionsfläche sowie etwa 3.000 Quadratmeter Büro- und Ausstellungsfläche zur Verfügung. Zur Produktpalette des Unternehmens gehören Anbaugeräte zum Betrieb an einem Traktor, wie Laubschneider, Laubhefter, Laubsauger, Entlauber und Pfahlrammen ebenso wie selbstfahrende und gezogene Traubenvollernter. (Quelle: ERO GmbH)

 

Zweite „Grüne Runde – digital“ und zweiter „Green Livestream“

Aufgrund der guten Erfahrungen der ersten „Grünen Runde – digital“ trafen sich am 8. Juli VDL-Mitglieder für einen zweiten digitalen Stammtisch. Unter anderem wurde über das Homeoffice und den Jobeinstieg geplaudert. Alle waren sich einig, dass Anerkennung und Spaß im Job zu den wichtigsten Kriterien gehören. Im Homeoffice fehlt dagegen vor allem der direkte Kontakt mit den Kollegen. Auch wenn der digitale Stammtisch den direkten Kontakt nicht ersetzen kann, so war es doch wieder ein schöner Abend und soll zeitnah wiederholt werden.

Auch der zweite „Green Livestream“ mit Cornelia Berns, Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), am 1. Juli war wieder einmal sehr gut besucht. Cornelia Berns sprach über 30 Jahre in der Agrarverwaltung und stellte ihren individuellen Werdegang, ihren Arbeitsalltag, die Atmosphäre und Einstiegsmöglichkeiten im BMEL vor. Wir freuen uns schon auf die Weiterführung dieser neuen digitalen Reihe in Kooperation mit der VDL-Bundessparte Young Professionals.

Green Livestream mit Cornelia Berns vom BMEL (Foto: VDL)

Terminverschiebung beim VDL-Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland

Bundesministerin Julia Klöckner auf der Agrartag der TH BIngen (Foto: Weinbach)

Bundesministerin Julia Klöckner auf der Agrartag der TH Bingen (Foto: Weinbach)

Seit Bestehen des Verbandes war es jetzt erstmalig, dass  alle geplanten Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden mussten. Das für Juni vorgesehene Seminar an der TH-Bingen „Wie bewerbe ich mich richtig“ musste abgesagt werden.

In Absprache mit der TH-Bingen haben wir den für 28. Oktober 2020 geplanten Agrartag auf 2021 verschoben. Im nächsten Jahr soll der Agrartag wie geplant mit dem Thema „Wie kann Landwirtschaft die Reduktion der Klimagasemissionen nach den Zielvorgaben bis 2030 umsetzen?“