Weihenstephaner Campus-Treffen der Landesgruppe Bayern

Die Prüfungsphase neigt sich dem Ende. Ein idealer Zeitpunkt für die jungen VDL-Mitglieder und VDL-Interessierte am Hochschulstandort Weihenstephan in den Austausch zu treten, um fachliche und fachfremde Themen zu diskutieren. Ob vom Preisrutsch für Weizen, der EU Farm-to-Fork Strategie, den Inputs aus den Green-Livestream Veranstaltungen oder vom Unileben – Themen gibt es sicherlich genug.

Das Treffen findet am 7. September 2020 (18 Uhr) im Biergarten des Bräustüberl Weihenstephan statt und damit für die Studierenden und Doktoranden keine drei Minuten von Hör- und Prüfungssälen entfernt. Es ist einer der wenigen Vorteile dieser ungewöhnlichen Zeit, dass sich die Größe einer im Aufbau befindlichen Studierendengruppe in Bayern an zwei Händen abzählen lässt. Das Treffen soll deshalb auch dazu dienen, die Maßnahmen zur Gewinnung von Gleichgesinnten festzulegen. Das Ziel ist dabei, dass zwei Hände zum Abzählen schon bald nicht mehr reichen. Wenn weitere Studierende oder Doktoranden dazustoßen wollen, ist eine Anmeldung unter landesgruppe.bayern@vdl.de notwendig, damit die Einhaltung aller Regelungen sichergestellt werden kann.

Grüne Runde digital und der nächste Green Livestream am 16.09.2020

Am 25.  August 2020 trafen sich wieder mehrere VDL-Ost Mitglieder, um am –mittlerweile schon bewährten- digitalen Stammtisch teilzunehmen. Wir tauschten uns neben aktuellen fachlichen Themen auch über die Wiederaufnahme von Veranstaltungen im privaten und beruflichen Umfeld aus.

Der VDL-Ost wird auch weiterhin alle Veranstaltungen im digitalen Format abhalten. Die nächste Gelegenheit bietet sich beim Green Livestream am 16. September 2020, bei dem Johannes Funke, Mitglied des Landtages in Brandenburg und agrarpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, einen Einblick in seinen beruflichen Werdegang geben wird.

Neues vom VDL-LV Nordrhein-Westfalen

Digitale Wahl: VDL-Studierendengruppe Bonn mit neuem Vorstand

Analog zum digitalen Sommersemester an der Universität Bonn, hat die VDL-Studierendengruppe Bonn ihre jährliche Vorstandswahl sowie Neubesetzung der Referate am 27.07.2020 virtuell abgehalten. Zur neuen 1. Vorsitzenden wurde Sofia Telaak gewählt, den 2. Vorsitz übernimmt Ramona Bleeser. Lauren Schmitz und Sonja Funken vervollständigen den Vorstand der Bonner VDL-Studierendengruppe. Der VDL-Landesverband NRW und die VDL-Studierendengruppe Bonn bedanken sich bei den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Anna Farwick, Lena Courth und Lena Schlößer sowie den ausgeschiedenen Referatsmitgliedern für ihre erfolgreiche Arbeit.

Quinoa – Das Gold aus dem Rheinland (Foto: S. Neyses)

Mitgliederversammlung mit Rahmenprogramm zum Quinoaanbau im Rheinland

Die Mitgliederversammlung des VDL-Landesverbandes NRW findet am 3. Oktober 2020 ab 14 Uhr outdoor auf dem Großen Kreuzhof (Berlich 15, 50259 Pulheim-Stommeln) der Familie Decker statt und beinhaltet die turnusmäßige Wahl eines neuen Vorstandes. Im Anschluss gibt Betriebsinhaber sowie VDL-Mitglied Thomas Decker Einblicke in die Umsetzung der diversifizierenden Betriebszweige Quinoa (Anbau und Vermarktung) und Rollrasen. Alle Mitglieder des VDL-Landesverbandes NRW erhalten in den kommenden Tagen eine Einladung zur Mitgliederversammlung mit Tagesordnung.

Werksbesichtigung der Firma ERO in Simmern

Die ursprünglich für Juni vorgesehene Werksbesichtigung von ERO-Simmern mit Mitgliederversammlung haben wir jetzt auf  Mittwoch, den 9. Dezember 2020 gelegt.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

09.30 Uhr ; Ankunft und Begrüßung im ERO-Forum

09.40 Uhr ; Unternehmenspräsentation

10.15 Uhr : Werksbesichtigung

12.30 Uhr ; Mittagessen bei ERO auf Einladung des VDL

13.30 Uhr : MGV bei ERO mit Kaffee und Kuchen auf Einladung von ERO

 

Wir hoffen, dass eine negative Entwicklung von Corona uns nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.

 

Zum Unternehmen:
Die ERO GmbH ist Deutschlands größter Hersteller von Weinbaugeräten und -maschinen für den Einsatz im Weinbauaußenbereich.
Bis zum Jahresende 2017 wurde an zwei Standorten in Deutschland produziert. Seit 2018 findet die Produktion am neuen Standort in Simmern statt. Dort stehen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als 15.000 Quadratmeter Produktionsfläche sowie etwa 3.000 Quadratmeter Büro- und Ausstellungsfläche zur Verfügung. Zur Produktpalette des Unternehmens gehören Anbaugeräte zum Betrieb an einem Traktor, wie Laubschneider, Laubhefter, Laubsauger, Entlauber und Pfahlrammen ebenso wie selbstfahrende und gezogene Traubenvollernter. (Quelle: ERO GmbH)

 

Zweite „Grüne Runde – digital“ und zweiter „Green Livestream“

Aufgrund der guten Erfahrungen der ersten „Grünen Runde – digital“ trafen sich am 8. Juli VDL-Mitglieder für einen zweiten digitalen Stammtisch. Unter anderem wurde über das Homeoffice und den Jobeinstieg geplaudert. Alle waren sich einig, dass Anerkennung und Spaß im Job zu den wichtigsten Kriterien gehören. Im Homeoffice fehlt dagegen vor allem der direkte Kontakt mit den Kollegen. Auch wenn der digitale Stammtisch den direkten Kontakt nicht ersetzen kann, so war es doch wieder ein schöner Abend und soll zeitnah wiederholt werden.

Auch der zweite „Green Livestream“ mit Cornelia Berns, Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), am 1. Juli war wieder einmal sehr gut besucht. Cornelia Berns sprach über 30 Jahre in der Agrarverwaltung und stellte ihren individuellen Werdegang, ihren Arbeitsalltag, die Atmosphäre und Einstiegsmöglichkeiten im BMEL vor. Wir freuen uns schon auf die Weiterführung dieser neuen digitalen Reihe in Kooperation mit der VDL-Bundessparte Young Professionals.

Green Livestream mit Cornelia Berns vom BMEL (Foto: VDL)

Terminverschiebung beim VDL-Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland

Bundesministerin Julia Klöckner auf der Agrartag der TH BIngen (Foto: Weinbach)

Bundesministerin Julia Klöckner auf der Agrartag der TH Bingen (Foto: Weinbach)

Seit Bestehen des Verbandes war es jetzt erstmalig, dass  alle geplanten Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden mussten. Das für Juni vorgesehene Seminar an der TH-Bingen „Wie bewerbe ich mich richtig“ musste abgesagt werden.

In Absprache mit der TH-Bingen haben wir den für 28. Oktober 2020 geplanten Agrartag auf 2021 verschoben. Im nächsten Jahr soll der Agrartag wie geplant mit dem Thema „Wie kann Landwirtschaft die Reduktion der Klimagasemissionen nach den Zielvorgaben bis 2030 umsetzen?“

Green Livestream – Der grüne Berufstalk mit Gerolf Bücheler

Mit „Green Livestream – Der grüne Berufstalk“ ging am 24. Juni 2020 ein vom VDL-Landesverband Ost in Kooperation mit der VDL-Bundessparte Young Professionals neu entwickeltes Konzept zum beruflichen Austausch an den Start. In dieser digitalen Veranstaltungsreihe stellt regelmäßig ein VDL-Mitglied den individuellen Werdegang sowie den derzeitigen Arbeitgeber über das Tool GoToMeeting näher vor. Dabei gibt es ein moderiertes Gespräch mit einer anschließenden offenen Fragerunde der Teilnehmenden an den Talkgast.

Bei der Auftaktveranstaltung haben wir mit Gerolf Bücheler, Referent beim Deutschen Bauernverband (DBV), über Lobbyarbeit in der Landwirtschaft gesprochen. Teilgenommen haben über 20 Mitglieder, darunter auch Mitglieder anderer Landesverbände. Gerolf Bücheler berichtete bei dem Berufstalk nicht nur über seinen Arbeitsalltag und die Verbandsarbeit, sondern gab auch wertvolle Tipps für den Berufseinstieg.

Der erste Green Livestream war ein voller Erfolg – wir freuen uns schon auf den nächsten Termin.

Am 01. Juli 2020 erwarten wir dann Cornelia Berns, Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und sprechen mit ihr über 30 Jahre in der Agrarverwaltung.

Niedersachsen: Mit Corona leben lernen

Gut zwei Monate nach Beginn des Lock-Down können wir einen ersten Ausblick auf die kommenden Monate wagen – der fällt allerdings noch recht vorsichtig aus. Das Virus ist ja nicht verschwunden, und je mehr wir lernen über seine Funktions- und Aktionsmuster, desto deutlicher wird, dass wir uns auf eine neue Normalität mit veränderten Aktionsmöglichkeiten und -grenzen einstellen müssen. Unser gewohntes Leben “vor Corona” werden wir nicht zurückbekommen, aber wir gewinnen auch einen neuen Blick auf Möglichkeiten, die wir bisher nicht in der Wahrnehmung hatten – Stichwort Digitalisierung. Diese wollen wir uns jetzt erschließen, und das wird auch Auswirkungen auf unser Verbandsleben haben.

Zwei Themen beschäftigen uns aktuell vor allem: wie wir auf Distanz Kontakt zu unseren Mitgliedern und das VDL-Netzwerk in Funktion halten können, und wie wir unsere Mitgliederversammlung über die Bühne bringen.

Landesmitgliederversammlung

Wäre es ein ganz normales Jahr, hätten wir mit der Mitgliederversammlung kein großes Problem. Wir hatten ja auch schon ein attraktives Programm, welches dann erst einmal dem Lock-Down zum Opfer fiel. Aber wir müssen einen neuen Vorstand wählen und anlässlich des Endes der Übergangsphase nach der gelungenen Fusion im Jahr 2016 stehen einige Satzungsänderungen an. Mit den Ergebnissen der Mitgliederversammlung müssen wir anschließend zur Eintragung zum Vereinsregister, und dort nehmen sie es ja immer ganz genau mit den Formalitäten.

Zwar hat der Bundestag den rechtlichen Rahmen für eine ganze Reihe Corona-bedingter Ausnahmesituationen geschaffen, so auch für die nicht nur bei uns zu absolvierenden Mitgliederversammlungen. So könnten wir die Vorteile einer Online-Mitgliederversammlung mit den Möglichkeiten einer schriftlichen Beschlussfassung durch die Mitglieder kombinieren. Damit könnten wir alle Mitglieder beteiligen, auch wenn sie keinen Zugang zum Internet haben. Aber die verfahrenstechnischen Anforderungen bereiten uns noch einiges Kopfzerbrechen. Dazu informieren wir aber noch vor Beginn der niedersächsischen Sommerferien.

Veranstaltungen des VDL-LV Niedersachsen

Was tun mit den geplanten Veranstaltungen? Klar ist, dass wir alle in diesem Jahr geplanten ganz- bzw. mehrtägigen Exkursionen ins nächste Jahr verschieben. Das betrifft:

  • die Finnland-Reise,
  • die Exkursion zu den DLG-Feldtagen, die ja ebenfalls auf das nächste Jahr verschoben sind,
  • die zweitägige Exkursion in die Vulkaneifel und
  • die Exkursion zu zwei Ökobetrieben in der Lüneburger Heide.

Aber das soll nicht bedeuten, dass wir uns dieses Jahr gar nicht mehr treffen. Im September wollen wir einen ersten Versuch starten, auf dem landwirtschaftlichen Betrieb eines VDL-Mitglieds unsere bewährten Veranstaltungsformate Corona-tauglich zu gestalten. Thematisch geht es darum, wie man mit Strategien der Diversifizierung eine bäuerliche Landwirtschaft erhalten kann. Für den geselligen Rahmen unter Einhaltung der Abstandsregeln ist mit frischem Obst und leckerem Käse aus eigener Herstellung gesorgt. Mehr dazu erfahren Sie im Juli an dieser Stelle, dann wissen wir, mit wie vielen Menschen wir uns zu einem solchen Anlass zusammenfinden dürfen.

Wenn das Wetter mitspielt, ist ein Biergarten der beste Ort für den nächsten Stammtisch (Foto: Pixabay)

Die Agrarier-Stammtische fallen momentan nicht nur den räumlichen Restriktionen zum Opfer. Vor allem ist die Teilnehmerschaft an einem Stammtisch definitionsgemäß eher keine auf maximal zwei Haushalte zu konfigurierender Menge von Personen und damit zumindest bis zum 29. Juni nicht gesetzeskonform. Vielleicht fällt diese Restriktion aber nach dem 29. Juni, dann können wir das für den August-Termin neu bewerten.

Anspruchsvoll ist auch die Verbindung aus festem Termin (2. Dienstag in jedem geraden Monat) und einem Corona-aversen Ambiente, zum Beispiel durch Verlegung in einen Biergarten, der genug Platz bietet. Aber dazu müssten wir möglicherweise den festen Termin aufgeben, um uns flexibel auf das erwartbare Wetter einstellen zu können. Die Einladung zu einem solchen Freiluft-Stammtisch würde dann recht kurzfristig erfolgen. Immerhin ist das eine Option, die wir mal diskutieren könnten – schreiben Sie uns dazu gerne eine Mail oder nutzen Sie die Kommentarfunktion auf dieser Website.

Alternativ können wir eine Idee aus Kreisen der Studierendengruppe in Göttingen aufgreifen und mal ausprobieren, wie ein Online-Stammtisch funktioniert. Wir würden das gerne mit einer Handvoll Freiwilliger testen, dazu freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung per Mail oder per Kommentarfunktion.

Wir haben die ersten Monate durchgehalten, die nächsten schaffen wir auch noch! Einstweilen freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen – egal wann das sein wird. Bis dahin bleiben Sie gesund und guten Mutes!

Gustav Wehner, Ruth Franken

Veranstaltung „Grüne Berufe“ verschoben!

Aufgrund der nach den Vorgaben des Landes Berlin ergriffenen Sofortmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus sieht sich auch der VDL-Landesverband Ost bedauerlicherweise gezwungen die Veranstaltung „Grüne Berufe stellen sich vor“ bis auf Weiteres zu verschieben. Zusätzlich hat die Humboldt-Universität zu Berlin alle öffentlichen Veranstaltungen auf ihrem Gelände, also auch die „Grünen Berufe“ in der Alten Schmiede auf dem Campus Nord, bis zum 20.07.2020 abgesagt.

Dementsprechend wird die Berufs- und Karrieremesse nicht wie gewohnt im Mai stattfinden. Da die Veranstaltung aber immer ein Highlight des VDL-Ost Jahres darstellt, wollen wir nicht darauf verzichten und hoffen sie im Herbst nachholen zu können. Dann werden wir auch erneut an der Hochschule Neubrandenburg mit einem Karrieretag sein.  Wir werden alle Beteiligten rechtzeitig über Neuerungen in der zukünftigen Terminplanung informieren.

Pia Fauter

Informationen zur aktuellen Lage im VDL-LV Niedersachsen

Auch in Niedersachsen hat die Corona-Krise zur Folge, dass wir selbst die nächste Zukunft nicht planen können. Auch wir sind gezwungen, alle Veranstaltungen zunächst bis in den Juni hinein abzusagen bzw. zu verschieben. Das bedeutet im Einzelnen:

  • Die Jahrestagung mit Mitgliederversammlung in Osnabrück kann nicht stattfinden. Das geplante Programm mit der Hochschule Osnabrück werden wir nachholen, aber wohl erst im nächsten Jahr.
  • Die Mitgliederversammlung selbst wollen wir noch in diesem Jahr durchführen, weil wir aufgrund der anstehenden Vorstandswahl und der Satzungsüberarbeitung eine Eintragung ins Vereinsregister brauchen. Die gibt es aber nur bei formal korrekten Abläufen. Dazu halten wir die Mitglieder zeitnah auf dem Laufenden.
  • Der aktuelle Vorstand bleibt im Amt, bis die Briefwahl durchgeführt ist und die Mitgliederversammlung stattfinden kann.
  • Verschoben wird auch die am 4. Mai vorgesehene Vorstandswahl und Mitgliederversammlung der Studierendengruppe in Göttingen.
  • Die am 27. Mai in Göttingen vorgesehene Veranstaltung „Unternehmen stellen sich vor“ wird auf das Wintersemester verschoben.
  • Die am 15. Mai geplante Exkursion zum Klostergut Wöltingerode werden wir verschieben.
  • Für die Finnland-Reise unternehmen wir im kommenden Jahr einen zweiten Anlauf – das Programm ist einfach zu gut, um ganz abgesagt zu werden.
  • Am 17. Juni steht bislang eine Exkursion zu den DLG-Feldtagen auf dem Programm. Bisher geht die DLG davon aus, dass die Feldtage stattfinden. Wir werden nach Ostern entscheiden, ob wir das Wagnis eingehen,
  • Der Agrarier-Stammtisch am 14. April muss ausfallen, ob wir am 9. Juni zusammenkommen können, werden wir kurzfristig entscheiden.

 

Auch wenn es uns schwerfällt, die Ungewissheit und die mit den Einschränkungen verbundenen Erschwernisse hinzunehmen – da müssen wir jetzt einfach durch. Wir wünschen unseren Mitgliedern und allen VDLern die nötige Geduld und Zuversicht, dass wir das schaffen werden. Einstweilen freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen – egal wann das sein wird. Bis dahin bleiben Sie gesund und guten Mutes!