VDL beim 4. Digitalen Agrarkarrieretag – LIVE vom Nürburgring

Am 22. Oktober 2020 ist es wieder soweit: Das Karriereportal AgroBrain®, das Kooperationspartner und förderndes Mitglied des VDL-Bundesverbandes ist, startet den 4.Digitalen Agrarkarrieretag. An diesem Tag werden wieder Interessierte und spannende Arbeitgeber aus dem Agrarbereich digital zusammengebracht. Es präsentieren sich führende Unternehmen aus der Grünen Branche live vom Nürburgring und klären über individuelle Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten auf.

Um dabei zu sein, muss man keinen Reiseweg auf sich nehmen, denn die Veranstaltung wird per Livestream übertragen. Sowohl vorab als auch während der Sendung können Fragen eingereicht werden, die dann von den Unternehmen live beantwortet werden.

Für den VDL wird wieder Verbandspräsident Markus W. Ebel-Waldmann und Bundesgeschäftsführer Stephan Ludewig mit dabei sein.

Die Veranstaltung ist kostenlos!
Auf www.digitaler-agrarkarrieretag.de sind weitere Informationen zum Digitalen Agrarkarrieretag zu finden.

Wirklich was erreichen kann man nur durch Netzwerken

Alles ist anders in diesem Jahr. Anders heißt aber nicht, alles ist negativ. Wir alle müssen mit Einschränkungen und Veränderungen leben und unsere Pläne, die wir Anfang des Jahres oder schon im vergangenen Jahr geschmiedet haben überdenken und ändern. Persönliche Treffen mit Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern sind weniger geworden, doch gerade der Austausch ist wichtig, für ein gesundes Miteinander.

Positiv zu sehen sind die neu entstanden Formate in allen Bereichen. So sind auch wir froh, mit dem „Green-Livestream – Der Grüne Berufstalk“ ein Format geschaffen zu haben, bei dem sich unsere Mitglieder untereinander austauschen und kennen lernen können. Der Einladung der Young Professionals zu den letzten beiden Livestreams sind deshalb wieder viele Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet gefolgt.

„Wenn man breit aufgestellt ist, kann man viele Funktionen erfüllen“

An bisher zwei Donnerstagen im August konnten so Interviews und Diskussionen mit Persönlichkeiten aus dem VDL online stattfinden. Dabei waren Herrn Dr. Clemens Große Frie, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der AGRAVIS Raiffeisen AG und ehemaliger Bundesgeschäftsführer des VDL-Bundesverbandes e.V., sowie Herrn Hendrik Schulze-Düllo, Senior Manager Market Research bei CLAAS, als Referenten eingeladen. Sie berichteten über Ihre Werdegänge und ihre beruflichen Herausforderungen. Beide haben nach Ihrem Landwirtschaftsstudium die Chance genutzt, verschiedene Positionen in Unternehmen der Agrarbranche im In- und Ausland zu erfüllen. Insbesondere die Themen Netzwerken und Kommunikation stellten Sie bei der Diskussion über Ihre beruflichen Erfolge in den Vordergrund. Der „überwiegende Teil des Alltags war Kommunikation“ reflektiert Herr Große Frie sein Berufsleben, ob mit Mitarbeitern, in Vorstandssitzungen oder bei der Entwicklung von Unternehmensstrategien.

Green Livestream mit Herrn Hendrik Schulze-Düllo, Senior Manager Market Research bei Claas (Foto: VDL)

Auch Herr Schulze-Düllo sieht die Fähigkeit „zwischen den Welten“ der landwirtschaftlichen Praxis und den übergeordneten Bereichen wie der Landtechnik vermitteln zu können, als besonders vorteilhaft an. Er empfiehlt, sich für eine erfolgreiche Karriere ständig weiter zu entwickeln: „Wenn man breit aufgestellt ist, kann man viele Funktionen erfüllen“. Auch Herr Clemens Große Frie rät den Teilnehmern für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung „bereit zu sein für neue Aufgaben und andere Bereiche, die man vorher nicht auf der Rechnung hatte“ und stets Ziele zu haben. „Wirklich was erreichen kann man nur durch Netzwerken“ betont er dabei ausdrücklich.

Hier zeigt sich, dass die Vernetzung einen wichtigen Stellenwert hat und gerade die jüngeren Berufstätigen und Studenten von Formaten wie diesen profitieren können. Ein Verband wie der VDL kann hier erfolgreich unterstützen und einen wertvollen Beitrag für seine Mitglieder liefern.

Wir danken den Referenten für die lehrreichen Gespräche und allen Teilnehmern für Ihre konstruktiven Fragen und freuen uns bereits auf den nächsten Green Livestream, zu dem Sie recht herzlich eingeladen sind.

Nachhaltigkeit in einer Molkerei – Ein Job zwischen Verbraucher und Erzeugern

Im nächsten Live-Talk am Donnerstag den 27. August 2020 von 19:00 – 20:00 Uhr sprechen wir mit Herrn Dr. Jörn Uwe Starcke vom frischli Milchwerke GmbH. Er berichtet über das Thema “Nachhaltigkeit in einer Molkerei – Ein Job zwischen Verbraucher und Erzeugern”.

Für die Veranstaltung wird das Tool „GoToMeeting“ genutzt.

Anmeldung erfolgt über young-professionals@vdl.de

Über frischli

Für unsere professionellen Kunden aus Food-Service, Industrie und Handel sind wir der führende Spezialist für ungekühlt haltbare Molkereiprodukte. Von Standardprodukten wie H-Milch und Milchpulver, die wir weltweit exportieren, bis hin zu veredelten Sahne- und Dessert-Spezialitäten.

Durch unsere hochmodernen Prozess- und Abfülltechnologie sind wir in der Lage, Basisprodukte in exzellenter Qualität und großen Mengen sehr effizient herzustellen. Darüber hinaus bietet frischli innovative Convenience-Produkte für Food Service und Lebensmittelhersteller.

Mit hohem technologischen Know-how schaffen wir europaweit maßgeschneiderte Lösungen, die optimal auf die Anforderungen unserer Kunden abgestimmt sind. Seien es Produktlösungen für die perfekte Verwendung in der Profiküche oder als kundenindividuelle Komplettleistung im Industrie- oder Co-Manufacturing-Bereich.

Für den Einzelhandel führen wir im Frischesortiment unsere Traditionsmarke Leckermäulchen. Daher wissen wir, wie wichtig es ist, gerade bei Milchprodukten jeden Tag höchste Qualität zu liefern.
Um dies zu garantieren, erfolgen in allen Werken und für alle Bereiche regelmäßige strenge Auditkontrollen nach den relevanten Qualitäts-, Umwelt- und Sozialstandards. So ist auch eine Zertifizierung nach IFS für uns selbstverständlich, für viele Bereiche bieten wir zusätzlich Koscher- und Halal-Qualitäten an.

Auch jeder unserer über 1.200 Milcherzeuger ist einer nachhaltigen Produktion verpflichtet und zertifiziert nach dem Qualitätsmangementsystem QM-Milch. So sichern wir professionell höchste Produktqualität von der Erzeugung bis zur Verwendung und dokumentieren dies in einem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept. Für eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft.

Ergänzt wird das Angebot der frischli Milchwerke um das Frische-Sortiment der Sahnemolkerei Wiesehoff. Seit April 2017 kooperieren beide Unternehmen eng miteinander und die Vermarktung der Wiesehoff-Produkte findet über frischli statt. Um den langfristigen Charakter der Kooperation zu unterstreichen, haben die frischli Milchwerke eine Minderheitsbeteiligung erworben.
Mit seinem besonderen Schwerpunkt im Bereich Frische Molkereiprodukte für den Foodservice entsteht so eine noch größere Angebotskompetenz für den Ausser-Haus-Markt und auch für den Einzelhandelsbereich. Mehr über die Sahnemolkerei Wiesehoff und ihr umfassendes Produktsortiment erfahren Sie hier: www.wiesehoff.com

Quelle: frschli Milchwerke GmbH

Von Deutschland ins Ausland und zurück – Karriere bei einem Global Player der Agrartechnik

Im nächsten Live-Talk am Donnerstag den 20. August 2020 von 19:00 – 20:00 Uhr sprechen wir mit Herrn Hendrik Schulze-Düllo Senior Manager Market Research bei CLAAS. Er berichtet über das Thema “Von Deutschland ins Ausland und zurück – Karriere bei einem Global Player der Agrartechnik”.

Für die Veranstaltung wird das Tool „GoToMeeting“ genutzt.

Anmeldung erfolgt über young-professionals@vdl.de

Über Claas

Das Unternehmen mit Hauptsitz im westfälischen Harsewinkel ist europäischer Marktführer bei Mähdreschern. Die Weltmarktführerschaft besitzt CLAAS mit einer weiteren großen Produktgruppe, den selbstfahrenden Feldhäckslern. Auf Spitzenplätzen in weltweiter Agrartechnik liegt CLAAS auch mit Traktoren sowie mit landwirtschaftlichen Pressen und Grünland-Erntemaschinen. Zur Produktpalette gehört ebenfalls modernste landwirtschaftliche Informationstechnologie. CLAAS beschäftigt über 11.400 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 3,8 Milliarden Euro. (Quelle: Claas)

VDL begrüßt Initative Farm-Food-Climate Challenge

Das Farm-Food-Climate Bootcamp am 24.07.2020 war der Startpunkt für die Ideen-Entwicklung und -Umsetzung der Farm-Food-Climate Challenge. Die Farm-Food-Climate Challenge ist eine Innovationsplattform für eine klimapositive Landwirtschaft und Ernährung. In einem breiten Beteiligungsprozess bündelt und stärkt die Challenge innovative Initiativen aus der Gesellschaft für eine nachhaltige Entwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Agrar- und Ernährungssektors. Organisator:innen sind ProjectTogether und die elobau Stiftung. Förderpartnerin ist das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation.

 

“Gesellschaftliche Herausforderungen werden nur gelöst, wenn alle relevanten Stakeholder angemessen beteiligt sind und zusammenarbeiten. Genau hier setzt die die Farm-Food-Climate Challenge an bündelt und fördert Initiator:innen, die innovative Lösungsansätze für einen klimapositiven Ernährungssektor entwickeln und dabei die gesamte Wertschöpfungskette in den Blick nehmen. Dieser Ansatz hat uns überzeugt und wir sind gerne dabei!”, so VDL-Präsident Markus W. Ebel-Waldmann.

 

“Dass beim Bootcamp so viele Beteiligte mit so verschiedenen Hintergründen zusammengearbeitet haben, beweist das große Engagement und den Gestaltungswillen der Zivilgesellschaft, wenn es darum geht, den Agrar- und Ernährungssektor zukunftsfähig
zu machen. Das jetzt entstandene Momentum werden wir nutzen, um in den kommenden neun Monaten über einhundert konkrete Lösungen intensiv zu unterstützen, damit sie einen aktiven Beitrag zu einer klimapositiven Landwirtschaft und Ernährung leisten. Wir suchen Menschen, die bereit sind, Neues zu wagen, das scheinbar Unmöglich möglich zu machen, Ideen zu testen und stetig zu verbessern.”, äußerte sich Philipp von der Wippel (Geschäftsführer ProjectTogether, Initator der Farm-Food-Climate Challenge) nach dem Bottcamp.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Rund 200 Beteiligte aus Agrar- und Ernährungswirtschaft, Zivilgesellschaft, Klimabewegung, Start-Up-Szene, Wissenschaft, Bundespolitik und weiteren Bereichen kamen am 24.07.2020 zum Auftakt des Farm-Food-Climate Bootcamp zusammen.
  • 169 Teilnehmer:innen sind direkt auf dem Slack-Kanal aktiv geworden und 48 Stunden lang gearbeitet, neue Initiativen gestartet oder bestehende Initiativen weiterentwickelt.
  • 34 Initiativen und Kooperationen sind direkt am Wochenende entstanden.
  • Sie alle bewerben sich damit direkt für das Unterstützungsprogramm der Farm-Food-Climate Challenge. Die Bewerbungsphase läuft noch diese Woche, bis 31. Juli 2020. Auch Teams, die nicht am Bootcamp teilgenommen haben, können sich bewerben.
  • Luisa Neubauer von Fridays for Future Deutschland wendete sich in einer sehr persönlichen Videobotschaft an die Farm-Food-Climate Community und appellierte an die Verantwortung von allen, ihre Ideen einzubringen und umzusetzen
  • Eine Videobotschaft sendete auch Florian Pronold, Staatssekretär im für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU); Keynote-Speakerin war Prof. Dr. Engel Friederike Hessel, Digitalisierungsbeauftragte für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Green Livestream – Der grüne Berufstalk mit Anke Kühnel

In Zeiten von Corona gehen wir mit der digitalen Veranstaltungsreihe „Green Livestream – Der grüne Berufstalk“ neue Wege. Am Donnerstag, den 16. Juli 2020, ging diese Veranstaltung in die nächste Runde. Diesmal sprachen wir mit Anke Kühnel, Personalleiterin bei ADM, einem der vier größten Händler und Verarbeiter von Getreide und Ölsaaten weltweit. Zahlreiche Teilnehmer aus allen Sparten und Landesverbänden des VDL kamen bei der Veranstaltung online zusammen, folgten dem Interview und belebten die Diskussion mit Ihren Fragen.

Frau Kühnel berichtete über ihren beruflichen Werdegang, ihren Alltag und die Herausforderungen, die ihr im Personalmanagement begegnen. „Im Laufe meiner Karriere habe ich gesehen, was es braucht und aktiv nach einem Netzwerk gesucht“ warf sie einen Blick auf die Gestaltung ihrer Karriere. Ihre vielseitige Ausbildung im Arbeitsrecht, Mediation und Coaching sowie Krisen- und Konfliktmanagement war ihr bei ihren ständig wachsenden Aufgaben dabei sehr dienlich. „Lebenslanges Lernen ist unerlässlich“ appellierte sie auch an die Teilnehmer und empfahl dabei, „offen zu sein für andere Aussagen, Ideen, Gedanken und Visionen“.

Für Interessenten am Berufsbild des Personalers machte sie deutlich, dass man neben Belastbarkeit vor allem über die Fähigkeit verfügen sollte, die Realität zu erkennen und sich auf unterschiedliche Anforderungen und Persönlichkeiten einzustellen, denn „jeden Tag lernt man etwas Neues dazu“. Auch die Rolle von Social Media und Soft Skills spielen für sie im Berufsleben eine wichtige Rolle. Verantwortung übernehmen, sich selbst realistisch einschätzen, aktiv weiterbilden und seine Work Life Balance gezielt gestalten, indem man sich mit seinen Werten auseinandersetzt, waren nur einige wertvolle Tipps, die die Teilnehmer mit nach Hause nehmen konnten.

Alles in allem kann man von einer gelungenen Veranstaltung sprechen, die es wert ist, wiederholt zu werden.

————–

In der digitalen Veranstaltungsreihe “Green Livestream – der grüne Berufstalk“, für die wir das Tool GoToMeeting nutzen, stellt regelmäßig ein VDL-Mitglied seinen/ihren individuellen beruflichen Werdegang näher vor. Durch die Möglichkeit, während des moderierten Gesprächs bei der Online Veranstaltung Fragen zu stellen, kann jeder Teilnehmer den Berufstalk aktiv mitgestalten. Nutzen Sie die Gelegenheit, Persönlichkeiten aus dem VDL und ihre beruflichen Werdegänge kennen zu lernen und Ihr Netzwerk zu erweitern.

Save the Date

Der nächste „Green Livestream – Der Grüne Berufstalk“ mit Herrn Dr. Clemens Große Frie findet am Donnerstag, den 6. August 2020 von 19:00 – 20:00 Uhr statt.

 

Farm-Food-Climate Bootcamp: 24.-26.07.2020

Sei dabei beim Farm-Food-Climate Bootcamp. Mit vereinten Kräften starten wir neue Initiativen oder entwickeln bestehende Ideen für einen klimapositiven Agrar- und Ernährungssektor weiter.

  • Großes digitales Event am Freitag, 24. Juli 2020, von 16:00-20:00 Uhr: Gemeinsam mit etablierten Akteur:innen und Expert:innen identifizieren alle Initiativen, die Herausforderungen, die sie angehen wollen und finden Mitstreiter:innen und Unterstützer:innen. Wir freuen uns u.a. auf eine Keynote von Luisa Neubauer (Fridays for Future).
  • Digitales Bootcamp am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juli 2020, jeweils ganztags: Die Teams arbeiten an der Entwicklung neuer Ideen – oder entwickeln ihre bestehenden Lösungsansätze weiter.

–> Auftakt: Freitag, 24. Juli 2020, 16:00-20:00 Uhr

Zum Auftakt des Farm-Food-Climate Bootcamps kommen bei einem großen digitalen Event am Freitag, 24. Juli 2020, die Gestalter:innen des klimapositiven Agrar- und Ernährungssektors zusammen. Etablierte Akteur:innen und Expert:innen treffen auf engagierte Bürger:innen aus der Zivilgesellschaft. Ziel ist die breite Vernetzung innerhalb der Community: Lernt Eure Mitstreiter:innen kennen! Ihr könnt Euch zusammenfinden, neue Initiativen starten oder Euch bei bereits bestehenden Initiativen unterstützen. Als, was Ihr dazu braucht sind Zeit und Gestaltungswille.

–> Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juli 2020, jeweils ganztägig

Ihr seid hochmotiviert und wollt danach direkt weiter arbeiten? Direkt im Anschluss geht es am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juli 2020, im digitalen Bootcamp an die Entwicklung neuer Ideen – oder an die Weiterentwicklung bestehender Lösungsansätze.

Mit den Ergebnissen könnt Ihr Euch direkt für das neunmonatige Unterstützungsprogramm der Farm-Food-Climate Challenge bewerben. Die Bewerbungsphase läuft noch bis 31.07.2020:

www.farm-food-climate.de

Kooperation mit VEG nimmt Fahrt auf

Mit der VEG-Geisenheim Alumni Association e.V. konnte der VDL-Bundesverband e.V. einen der ältesten und größten Alumniverbände in Deutschland als Kooperationspartner hinzugewinnen.

“Mit dieser Kooperation rücken wir als Verbände im grünen Sektor wesentlich enger zusammen und werden schlagkräftiger.”, so VDL-Präsident Markus W. Ebel-Waldmann.

“Der VDL als größter akademischer Berufsverband der Grünen Branche verschafft als Dachverband der VEG bundesweit Stimme sowie Gehör und setzt sich insbesondere auf bundespolitischer Ebene auch für die Interessen der VEG-Mitglieder ein.”, so der VDL-Präsident weiter.

Alle VEG-Mitglieder, die über die Kooperation im VDL als Dachverband vertreten sind, erhalten Zugang zu den Weiterbildungsangeboten und politischen Veranstaltungen des VDL-Bundesverbandes.  Darüber hinaus erhalten die VEG-Mitglieder auch den monatlich erscheinenden VDL-Newsletter. “Damit schaffen wir einen weiteren Mehrwert für unsere Mitglieder und unterstützen die Vernetzung und die lebenslange Weiterbildung”, freut sich VEG-Präsident Robert Lönarz.

VDL-Präsident Markus W. Ebel-Waldmann und VEG-Präsident Robert Lönarz beim Unterschreiben des Kooperationsvertrags (Foto: VEG)

Allianzen bilden

“Allianzen zu bilden wird in Zukunft noch viel wichtiger werden. Wir sehen es als unsere Aufgabe als Berufsverband Studierende und Absolventen der Grünen Branche unter dem Dach des VDL miteinander zu vernetzen. Egal ob von Universitäten, Fachhochschulen, Hochschulen oder Berufsakademien, wir als Akademiker bringen die Objektivität und den notwendigen Sachverstand mit, um zu einer Versachlichung vieler Debatten beitragen zu können.”, so Verbandspräsident Markus W. Ebel-Waldmann.

Durch die Kooperation mit der VEG kommen nun weitere Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Lebensmittelsicherheit, Gartenbau, Lebensmittellogistik und der Landschaftsarchitektur unter das Dach des VDL. Im Zuge dessen wird der kollegiale und gesellschaftliche Zusammenhalt gepflegt und zudem bietet die Kooperation den Mitgliedern beider Verbände ein gut ausgebildetes berufliches Netzwerk.

 

 

 

Bundestag beschließt Unterstützung von Studierenden und der Wissenschaft

Bundestag und Bundesrat haben den Gesetzesentwurf zur “Unterstützung von Wissenschaft und Studierenden aufgrund der COVID-19-Pandemie” der Fraktionen CDU/CSU und SPD beschlossen.

Für Bafög-Empfänger werden dadurch Anreize geschaffen in der aktuellen Corona-Pandemie in systemrelevanten Bereichen auszuhelfen. Rückwirkend zum 1. März 2020 sind Hinzuverdienste aus pandemiebedingten Tätigkeiten in systemrelevanten Bereichen/Berufen (Gesundheits-, Sozialwesen oder der Landwirtschaft) anrechnungsfrei. Diese Nebeneinkünfte haben somit keinen Einfluss, wodurch das Bafög in voller Höhe ausgezahlt wird.

Zudem wurde eine Lockerung bei der Befristung von Verträgen für Wissenschaftler beschlossen, um beispielsweise Forschungsprojekte, welche sich infolge der Pandemie verzögern, fortführen zu können.

VDL-Präsident Markus W. Ebel-Waldmann begrüßt die Beschlüsse “Es ist ein wichtiges Zeichen der Solidarität und Unterstützung unserer Kolleginnen und Kollegen an den Hochschulen. Sie geben in dieser schweren Zeit den Betroffenen eine gewisse Sicherheit.” Auch die Änderungen in der Bafög-Förderung sieht er als richtigen Weg “Die Honorierung des Engagements der Studierenden ist ein wichtiges Signal, um noch mehr Studierende zur Unterstützung in der Landwirtschaft zu animieren.”

Stipendien der Edmund Rehwinkel-Stiftung der Landwirtschaftlichen Rentenbank

Unter dem Motto „Haben Sie mehr vor als andere?“ vergibt die Edmund Rehwinkel-Stiftung jährlich Stipendien an herausragende Studierende mit agrar- oder ernährungswissenschaftlichem Studienschwerpunkt. Studierende, die einen agrarbezogenen Master-Abschluss an einer deutschen Universität oder Hochschule anstreben, können sich um das Stipendium bewerben. Zwei Jahre lang erhalten die Stipendiaten eine finanzielle Unterstützung. Interessenten können sich bis zum 30. Juni jeden Jahres bei der Stiftung bewerben.

Auf der Homepage der Landwirtschaftlichen Rentenbank mehr erfahren.

 

Foto: Dr. Horst Reinhardt (Sprecher des Vorstands der Rentenbank), Felix Strothmeyer, Christoph Stumpe, Sebastian Eichelsbacher (Stipendiaten), DBV-Präsident Joachim Rukwied (Vorsitzender des Kuratoriums der Edmund Rehwinkel-Stiftung)
Bild: Christian Pohl/Rentenbank