Berlin-Seminar 2017

Ob GAP, Globalisierung oder die Debatte um das Tierwohl: Die Grüne Branche ist wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig abhängig von politischen Entscheidungen, wirtschaftlichen Entwicklungen und gesellschaftlichen Diskussionen. Zeitgleich ist die Agrar- und Ernährungsbranche einer der bedeutensten Arbeitgeber des Landes und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Dadurch ist es Vertretern des Berufsstands möglich, echten Einfluss auf das politische Geschehen zu nehmen.

Doch wie funktioniert Lobbyarbeit in der Agrar- und Ernährungspolitik eigentlich genau und auf welche Weise können Verbände Einfluss auf die Politik nehmen? Wie wird die EU-Agrarpolitik auf nationaler Ebene umgesetzt? Und welche agrarpolitischen Themen sind aktuell relevant? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen des „Berlin-Seminars 2017“ beantwortet, das der VDL-Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt e.V. vom 16. bis 18. Oktober 2017 in Berlin veranstaltet.

Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen des Bundeskanzleramts, diskutieren mit Agrarjournalisten und hochkarätigen Verbandsvertretern der Agrar- und Ernährungswirtschaft und sind zu Gast in der US-Botschaft. Der gemeinsame Parlamentarische Abend des VDL und BHGL mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden bietet zudem eine hervorragende Möglichkeit zur eigenen Netzwerkpflege.

Programm

Montag, 16. Oktober 2017
Haus der Land- und Ernährungswirtschaft
Claire-Waldoff-Str. 7, 10117 Berlin

bis 14.00 Uhr
Anreise

14.00 Uhr
Begrüßung der Teilnehmer

14.30 Uhr    
VDL-Forum
zum Thema „Landwirtschaft 4.0 – Digitalisierung in der Arbeitswelt“

18.00 Uhr
„Arbeitsfeld Lobbyarbeit“ – Zur Einstimmung auf den Parlamentarischen Abend, Impulsvorträge ausgewählter Verbandsvertreter

19.00 Uhr
Gemeinsamer Parlamentarischer Abend des VDL Bundesverbandes e.V. und des BHGL e.V. mit hochkarätigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden

Dienstag, 17. Oktober 2017
10.15 Uhr
Treffen an der US-Botschaft und Sicherheitskontrolle

10:45 Uhr
Zu Gast in der US-Botschaft
Die Landwirtschaftsabteilung in der US-Botschaft in Berlin – Politik, Marketing, Reporting
Emily Scott, Agricultural Attaché, Landwirtschaftsabteilung, Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Berlin (Vortrag und Diskussion auf Englisch!)

12.00 Uhr
Mittagsimbiss

13.00 Uhr
Zu Gast bei Deutschen Raiffeisenverband e.V.
Agrarwirtschaft zwischen Globalisierung und Brexit – Herausforderungen und Chancen
Dr. Volker J. Petersen, Political Affairs, Agrargenossenschaften, Deutscher Raiffeisenverband e.V., Berlin

15.00 Uhr
Zu Gast im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Die Umsetzung der EU-Agrarpolitik auf nationaler Ebene
Dr. German Jeub, Abteilungsleiter 6, EU-Politik, Internationale Zusammenarbeit, Fischerei, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Berlin

17.00 Uhr   
Die
Entwicklung des Tierwohls in der Geflügelbranche
Dr. Alexander Hinrichs, Geschäftsführer, Initiative Tierwohl, Berlin

18.00 Uhr   
Stadtführung
durch den historischen Teil der Berliner City (Museumsinsel, Staatsoper, Berliner Schloss)

19.00 Uhr
Gemeinsames Abendessen in einem Altberliner Restaurant mit Möglichkeit zur Netzwerkpflege

Mittwoch, 18. Oktober 2017
09.30 Uhr
Treffen am Bundeskanzleramt und Sicherheitskontrolle

10.00 Uhr
Zu Gast im Bundeskanzleramt
Agrar- und Verbraucherpolitik im Bundeskanzleramt – Funktion des Spiegelreferates des BMEL
Dr. Georg Starke, Referatsleiter des zuständigen Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, Berlin, anschließend Führung durch das Kanzleramt

12.00 Uhr
Mittagsimbiss

13.15 Uhr   
Strukturen und Strategien der Deutschen Kartoffelwirtschaft

Dr. Sebastean Schwarz, Geschäftsführer, Union der deutschen Kartoffelwirtschaft e.V. und Deutscher Kartoffelhandelsverband e.V., Berlin

15.00 Uhr   
Agrarpolitik und Lobbyarbeit aus Sicht von Agrarjournalisten

Rainer Münch, Büroleiter Berlin und Redakteur, Agrar-Europe und Patrica Steinborn, Redakteurin, Agrar-Europe, Berlin

ca. 16.00 Uhr    Ende der Veranstaltung

Bei möglichen Änderungen des Programms informieren wir Sie selbstverstädnlich.

Die Veranstaltung wird aus Mitteln der Landwirtschaftlichen Rentenbank gefördert.

Haus der Land- und Ernährungswirtschaft
Claire-Waldoff-Str. 7, 10117 Berlin

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.