VDL_Logo

Begleitveranstaltung beim Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2012

Der VDL-Bundesverband wird am 25. Januar 2012 in Kooperation mit dem Deutschen LandFrauenverband e.V., dem Deutschen Landkreistag und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. eine Begleitveranstaltung mit dem Thema „Möglichkeiten und Wege der Fachkräftesicherung in ländlichen Regionen – Der demographische Wandel gibt die Marschrichtung vor“beim „Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2012“ anbieten.

Zwischen 16.00 Uhr und 18. 00 Uhr werden Experten in Vorträgen Fragen des Fachkräftebedarfs- und der Förderung erörtern und anschließend in einen gemeinsamen Dialog treten. Veranstaltungsort ist das Internationale Congress Centrum (ICC) in Berlin, Saal 5.

Das Zukunftsforum des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, welches im Rahmen der Internationalen Grünen Woche (IGW) ausgerichtet wird, findet am 25. und 26. Januar in Berlin statt. Eröffnet wird das Zukunftsforum von Bundesministerin Ilse Aigner. Insgesamt werden 17 Begleitveranstaltungen zum Thema „Ländliche Räume im demographischen Wandel“ angeboten.

Das detaillierte Programm steht hier zum Download bereit oder ist unter www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de abrufbar.

Anmeldung

Unter der Rubrik „Anmeldung zur Veranstaltung“ unter www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de können Sie sich für die Eröffnungveranstaltung, den Abendempfang, die 17 Begleitveranstaltungen und die Abschlussveranstaltung online anmelden. Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2012.

Für die Teilnahme am „Zukunftsforum Ländliche Entwicklung“ wird eine Teilnahmegebühr von 10 Euro erhoben. Der registrierte Teilnehmer ist zum Mittagessen am 25. und 26. Januar 2012 berechtigt.

Programm

Im „Rennen um die besten Köpfe“ haben ländliche Räume oft die schlechteren Karten. Denn sie müssen für eine alternde Bevölkerung die Daseinsvorsorge sichern und gleichzeitig die Auswirkungen von Standortentscheidungen der Wirtschaft kompensieren. Wie gelingt es, Fachkräfte an die Regionen zu binden, wie können brachliegende Potenziale von Frauen und Älteren genutzt werden? Wie können Bleibeperspektiven für junge Menschen geschaffen werden? Diskutiert werden Lösungen, die auf Nachhaltigkeit und Kooperation setzen.

Begrüßung und Einführung
Brigitte Scherb, Präsidium des DeutschenLandFrauenverbandes e.V.

Die Statistik – Lesebuch und Frühwarnsystem für Akteure im ländlichen Raum
Prof. Dr. Irene Schneider-Böttcher, Präsidentin des Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen

Studieren im Wendland – Fachkräfte für die Region
Martina Grud, Leiterin der Wirtschaftsförderung Lüchow-Dannenberg und Geschäftsführerin der Akademie für erneuerbare Energien Lüchow-Dannenberg GmbH

Aus der Region Holzminden: Geschlechtergerechtigkeit, Kooperation und Bildung als Schlüssel zur Fachkräftesicherung
Prof. Dr. Alexandra Engel, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim / Holzminden / Göttingen

Fachkräftebedarf und -sicherung im ländlichen Raum aus Sicht eines Personalberaters
Dr. Clemens Schwerdtfeger, Dr. Schwerdtfeger Personalberatung, Emstek

Fachkräfte gewinnen – Fachkräfte binden: Eine Fachkräfte-Initiative der Handwerkskammer Münster
Carsten Haack, Handwerkskammer Münster

Moderierte Podiumsdiskussion
Neues Denken, neues Handeln
• Brigitte Scherb
• Prof. Dr. Irene Schneider-Böttcher
• Martina Grud
• Prof.Dr. Alexandra Engel
• Dr. Clemens Schwerdtfeger
• Carsten Haack
Moderatorin: Ingrid Apel

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.