Landwirtschaft 4.0 – Auswirkungen der Digitalisierung auf die Landwirtschaft

Am 12. Dezember fand eine Informationsveranstaltung des VDL-Bundesverbandes e.V. zum Thema „Digitalisierung in der Landwirtschaft“ in Kooperation mit dem Hans Eisenmann-Forum für Agrarwissenschaften an der Technischen Universität München in Freising statt. In Impulsvorträgen wurden die Chancen und Risiken der Digitalisierung aus Sicht der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Politik beleuchtet und mit Referenten und Publikum intensiv diskutiert. Die Resonanz war groß, und die Veranstaltung war mit 130 Teilnehmern ausgebucht.

Moderator Maximilian Treiber, Doktorand im Bereich Digitalisierung an der TUM und Claudia Luksch vom Hans Eisenmann-Forum begrüßten die zahlreichen Teilnehmenden am um 13.30 Uhr im großen Hörsaal an der TUM in Freising.

Hochkarätige Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik

Die Veranstaltung begann mit einem spannenden Vortrag von Herrn Prof. Dr. Heinz Bernhardt von der TU München zum Thema „Auswirkungen der Digitalisierung auf die Agrartechnologie – Türöffner für neue Wege?“. Im Anschluss referierte Herr Prof. Dr. Kurt-Jürgen Hülsbergen vom Lehrstuhl für Ökologischen Landbau und Pflanzenbausysteme an der TU München zum Digitalen Nährstoffmanagement. Er zeigte verschiedene Möglichkeiten zur Steigerung der Stickstoffeffizienz und Minderung umweltrelevanter Stickstoffverluste auf. Anschließend diskutierten die Teilnehmenden mit Herrn Dr. Markus Gandorfer vom Institut für Landtechnik und Tierhaltung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft über die Frage, welchen Beitrag die Digitalisierung zur Lösung aktueller Herausforderungen in kleinstruturierten Agrarregionen leistet.

Die Teilnehmenden lauschen dem Referat von Herrn Prof. Dr. Bernhardt (Foto: C. Luksch)

Anschließend folgte eine Kaffeepause, in der die Möglichkeit bestand, in den persönlichen Austausch mit den Referenten und anderen Teilnehmenden zu gehen und weitere Fragen zu diskutieren.

Auch in der Kaffeepause entstanden Diskussionen zwischen den Teilnehmenden und Referenten (Foto: C. Luksch)

Die Vortragsreihe wurde anschließend von Herrn Dr. Josef Bosch, Geschäftsführer der FarmFacts GmbH, fortgesetzt. Er diskutierte mit den Teilnehmenden über das Thema „Farming 4.0 – neue Wege zu einer ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Landwirtschaft“. Den Abschluss der Referate machte Herr Dr. Alexander Malcharek, Ministerialrat in der Stabsstelle Digitalisierung am Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Mit Herrn Dr. Malcharek diskutierten die Teilnehmenden über die Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Landwirtschaft aus Sicht einer Behörde.

Bis in den späten Abend wurde diskutiert

Schließlich kamen alle Referenten und Teilnehmenden zu einer Podiumsdiskussion zusammen, der sich außerdem Herr Prof. Dr. Anton Mangstl anschloss. Herr Dr. Mangstl war bis 2016 Vizepräsident und Professor an der German Jordanian University und stand uns als Ansprechpartner auf internationaler Ebene zur Verfügung.

Die Veranstaltung endete mit einem Get-together der Referenten und Teilnehmer mit Zeit für weitere Diskussionen und zum Austausch von Erfahrungen bei Snacks und Getränken.

Der VDL-Bundesverband e.V. freut sich bereits auf kommende Veranstaltungen in Bayern und bedankt sich sehr herzlich für die Unterstützung des Hans Eisenmann-Forums für Agrarwissenschaften

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.