Agrarkarrieretag des VDL-Ost in Neubrandenburg

Am 5. November 2019 drehte sich beim agrarökonomischen Seminar an der Hochschule Neubrandenburg alles um den Berufseinstieg und damit verbundenen Fragen. Der VDL Landesverband Ost führte im Rahmen der Seminarreihe seinen Karrieretag in der Vier-Tore-Stadt durch. Vier Absolventen aus unterschiedlichen Bereichen berichteten über ihre Erfahrungen und Tätigkeiten und gaben den rund 100 Studierenden Tipps und Ratschläge auf den weg. Dabei wurde deutlich: Es lohnt sich, offen zu bleiben und Herausforderungen anzunehmen.

Elisabeth Aßmann –SPD-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern Vorsitzende im Agrarausschuss des Schweriner Landtages sprach u.a.  über Gestaltungsmöglichkeiten und regionale Verbundenheit. Arvid Salzwedel von der Deutsche Kreditbank (DKB) warb dafür, sich Aufgaben zuzutrauen, die nicht im Vorlesungsplan standen. ‚Für Christiane Höne von der Bayer AG ist es wichtig Chance zu erkennen und Möglichkeiten zu nutzen, die zunächst nicht im geplanten Lebensweg vorkamen. Auf die Bedeutung eines guten Netzwerkes machte Julian Barg von ATR Landhandel aufmerksam, und zwar bereits vor dem Abschluss des Studiums.

VDL-Ost-Geschäftsführerin Patricia Steinborn stellte die VDL-Absolventenbefragung vor, bei der Berufseinsteiger nach ihrem Bewerbungserfolgen, ersten Erfahrungen im Arbeitsleben, den Einstiegsgehältern und der Zufriedenheit mit ihrer Hochschule befragt wurden. Gerade beim ersten Gehalt ist noch Luft nach oben. Die Zufriedenheit hängt jedoch nicht nur vom Lohn an. Die Berufseinsteiger wissen ein gutes Arbeitsumfeld, Entwicklungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten sehr wohl zu schätzen.

Nach den Podiumsgesprächen fand ein Get-Together im Foyer statt. Dort stellten sich weitere Arbeitgeber vor, mit denen die Studierenden ins Gespräch kommen konnten. Außerdem wurden auf einem Stellenboard aktuelle Stellen präsentiert.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.