Agrar- und Ernährungspolitik aus erster Hand beim „Berlin-Seminar“

Berlin, 21.07.2015.
Wie funktioniert Lobbyarbeit in der Agrar- und Ernährungspolitik? Wie nehmen Verbände Einfluss auf die Politik? Welche agrarpolitischen Themen sind aktuell relevant? All diese Fragen beantwortet das diesjährige agrarpolitische „Berlin-Seminar“ des VDL Bundesverbandes, Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt e. V., vom 12. bis 14. Oktober 2015 in Berlin.

Experten vom Deutschen Bauernverband, vom Deutschen Raiffeisenverband (DRV), des Bundespresseamtes und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft stehen Rede und Antwort. Gleichzeitig haben die Teilnehmer Gelegenheit, an der Präsentation der Ergebnisse aus der Absolventenbefragung im Agrarbereich des VDL-Bundesverbandes und am Parlamentarischen Abend des VDL Bundesverbandes und des Bundesverbandes der Hochschulabsolventen / Ingenieure Gartenbau und Landschaftsarchitektur (BHGL) teilzunehmen.

Beim Besuch im Bundeskanzleramt spricht der Referatsleiter des zuständigen Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Georg Starke, über die Agrar- und Verbraucherpolitik. Das Programm wird abgerundet durch Gespräche mit Bundestagsabgeordneten des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude.

Detaillierte Informationen zum Programm und zur Anmeldung sind unter www.vdl.de erhältlich. Bei Anmeldungen bis zum 31. Juli 2015 wird auf den Teilnehmerbetrag ein Frühbucherrabatt von 10 % gewährt. Für Fragen steht auch die VDL-Bundesgeschäftsstelle unter Tel.: 030/31904-585 oder per E-Mail info@vdl.de zur Verfügung.

Pressemitteilung: Agrar- und Ernährungspolitik aus erster Hand beim „Berlin-Seminar“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.