Key-Visual Key-Visual Key-Visual Key-Visual
16. November 2018

VDL-Lehrfahrt „Hochschule trifft Praxis – Wie gelingt der Berufseinstieg?“ am 15. November in Hannover auf der EuroTier 2018

Welche attraktiven Berufsfelder bietet die Agrarbranche und welche Rolle spielen Praktika, Abschlussarbeiten für den Berufseinstieg? Vielen Studierenden und Absolventen in den Agrarwissenschaften fehlt der Überblick, welche vielfältigen Möglichkeiten ihnen beim Berufseinstieg offen stehen. Mit den Messerundgängen über die EuroTier – internationale Leitmesse der Tierproduktion – ermöglichte der VDL am 15. November in Hannover wichtige Einblicke in die Branche und bot exemplarische Antworten auf diese Fragen.



Die Teilnehmenden der VDL-Messerundgänge kamen zum Abschluss am Messestand von AgroBrain zusammen und konnten den Personalberatern ihre persönlichen Fragen zum Berufseinstieg stellen

Der VDL-Bundesverband und der VDL-Landesverband Niedersachsen besuchten mit den Teilnehmern Agrarunternehmen bzw. –Institutionen, die sich als attraktive Arbeitgeber darstellten. Hier informierten Personalverantwortliche über typische Berufsfelder für Agrarier, erläuterten ihre Anforderungen an Bewerber und gaben einen Überblick über die aktuellen Jobperspektiven in ihren Unternehmen bzw. Institutionen.

Abgerundet wurden die mit 30 Teilnehmenden ausgebuchten Messerundgänge durch einen Besuch der Podiumsdiskussion „Anspruch & Wirklichkeit – Was erwartet die Generation Y von Arbeitgebern im Agribusiness?“ mit Vertretern der Agrarverwaltung, der Hochschulen Neubrandenburg und Hohenheim sowie der Unternehmen Union Agricole Holding und Nufarm im Rahmen des DLG-Karriereforums. Die Position der Studierenden vertrat VDL-Mitglied David Menskes von der Universität Göttingen. Anschließend nutzten die Teilnehmer der Messerundgänge die Gelegenheit, beim Get-Together an den Messeständen von AgroBrain und der Dr. Schwerdtfeger Agri HR Consult mit Personalberatern ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnehmenden des Messerundgangs "Rinderhaltung" besuchten u.a. das Unternehmen Masterrind

Die besuchten Unternehmen waren sehr offen für die Studierenden und ihre Fragen. Die Teilnehmenden erfuhren, dass es häufig nicht auf einen lückenlosen Lebenslauf ankommt, sondern auf die Persönlichkeit, die sich motiviert zeigt, das Unternehmen mit den eigenen Fähigkeiten zu bereichern. Auch Initiativbewerbungen sind gerne gesehen, auch wenn gerade keine passende Stelle zu besetzen ist. Ein Praktikum auf einem landwirtschaftlichen Betrieb ist aber jeden Fall von Vorteil. Insbesondere wenn der spätere Wunsch-Job eine Stelle im Außendienst ist. Besonders zielführend sind auch Praktika in den Unternehmen, die als spätere Arbeitgeber in Frage kommen.

Die nächsten Messerundgänge wird der VDL zur Agritechnica im November 2019 anbieten.