Key-Visual Key-Visual Key-Visual Key-Visual
23. Mai 2014

Führungskräfteverband ULA wählt neuen Präsidenten

Am 22. Mai 2014 ist Dr. Roland Leroux zum neuen Präsidenten des Führungskräfteverbandes ULA gewählt worden. Er tritt die Nachfolge von Dr. Wolfang Bruckmann an, der seit Mai 2011 an der Spitze des Verbandes stand.

Leroux ist Leiter Sicherheit, Gesundheit und Umwelt der SCHOTT AG. Daneben vertritt der Diplom-Chemiker als Vorsitzender des Sprecherausschusses die Interessen der Leitenden Angestellten in seinem Unternehmen aktiv. Außerdem ist er seit 2011 Mitglied im Vorstand des ULA-Mitgliedsverbands „VAA – Führungskräfte Chemie“. 

Roland Leroux freut sich auf die vor ihm liegende Herausforderung: „Führungskräfte tragen große gesellschaftspolitische Verantwortung. Die ULA ist ihr Sprachrohr und vertritt ihre Interessen.“ Als Präsident des Verbands trete Leroux dafür ein, die Wahrnehmung dieser Interessen zu verbessern. Als Schwerpunkte seiner Amtszeit nannte der neue ULA-Präsident die Sicherung des Industriestandortes, eine vernünftige Energiepolitik, Mitbestimmungsmöglichkeiten für die angestellten Führungskräfte sowie ein transparenteres und bürgernäheres Steuersystem. „Schon seit Jahren setzt sich die ULA für eine Abschaffung der sogenannten kalten Progression ein.“ ULA-Präsident Leroux kündigte an, dass sich die ULA in den nächsten Jahren weiterhin aktiv in die politische Debatte über Reformen der großen Koalition einschalten werde: „Die vor uns liegenden Aufgaben müssen Wirtschaft, Staat und Gesellschaft gemeinsam in die Hand nehmen.“

Der VDL ist einer von mittlerweile dreizehn Mitgliedsverbänden im Führungskräfteverband ULA.