Key-Visual Key-Visual Key-Visual Key-Visual
06. Dezember 2016 | LV Nordrhein-Westfalen

Exklusive Exkursion zur Frutania GmbH

Am 05. November hat eine altersmäßig gut gemischte Gruppe des VDL-Landesverbands NRW die Frutania GmbH in Grafschaft-Ringen kennengelernt. Den Ausklang fand die Exkursion bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Marktscheune in Wachtberg.

Sie lieben frisches Obst und Gemüse?
...dann sollten wir uns kennenlernen. So lautet der erste Satz der Frutania GmbH auf ihrer Homepage. Am 05. November hat eine altersmäßig gut gemischte Gruppe des VDL-Landesverbands NRW die Frutania GmbH in Grafschaft-Ringen kennengelernt. Zu Beginn stellte der Geschäftsführer Markus Schneider bei einer Tasse Kaffee das im Jahre 2001 gegründete Unternehmen und dessen Produktpalette vor. Es folgte eine interessante Diskussion über die großen Herausforderungen von der Produktion über die Lagerung und Logistik sowie die hohen Ansprüchen des Gesetzgebers und des Lebensmitteleinzelhandels an die Qualität der Produkte. Anschließend konnten die 27 Teilnehmer bei einer Führung durch die Kühlläger, Verpackungs- und Logistikhallen einen imposanten Einblick in den Obst und Gemüsehandel bekommen.

Die Frutania GmbH versteht sich als professionelles Bindeglied zwischen den Produzenten von Obst und Gemüse und dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH). Durch enge Partnerschaften mit qualifizierten Produzenten und Lieferanten wird eine kontinuierliche Versorgung des LEH mit frischem, möglichst saisonalem Obst aus der Region und dem Ausland gewährleistet. Frutania arbeitet dabei mit zahlreichen allesamt zertifizierten Erzeugerbetrieben aus Deutschland, Frankreich, Griechenland, Spanien, Benelux, Polen und Marokko zusammen. Dementsprechend bietet Frutania ein umfangreiches Obst- & Gemüsesortiment an. Mit einem Anteil von knapp 70 Prozent stellen dabei Erdbeeren, Tomaten und Äpfel den größten Anteil der Produkte.

Die Frutania GmbH hat sich insbesondere auf den Vertrieb von deutschem Beerenobst spezialisiert. Das Beerensortiment umfasst Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren und Stachelbeeren. Es werden außerdem Zitrusfrüchte und Tafeltrauben aus Griechenland und Frankreich für den LEH importiert. Kern- und Steinobst bilden die 3. Gruppe des Obstsortiments, das Frutania aus ganz Europa anbietet. So kommen die Äpfel aus ganz Europa überwiegend jedoch aus Deutschland und Frankreich. Die deutschen Erzeuger liefern Äpfel aus dem Rheinland, der nördlichen Pfalz sowie dem Alten Land. Die Birnen kommen ebenfalls vor allem aus dem Rheinland und dem Alten Land. Die frühe Sorten kommen aus Frankreich und spätere aus Belgien, den Niederlanden und Italien.

Beim Gemüsesortiment hat sich Frutania auf den Vertrieb einzelner Erzeugnisse spezialisiert. Dazu gehören Salat aus Deutschland und Frankreich, Spargel aus Deutschland, Polen und Griechenland sowie Tomaten und Kräuter aus Marokko.

Neben dem Ein-/und Verkauf übernimmt die Frutania-Gruppe auch die komplette Logistikorganisation und -abwicklung bis hin zur Verpackung für seine Kunden. In den ganzjährig auf zehn Grad temperierten Umschlags- und Verpackungsbereichen sorgen in Spitzenzeiten mehr als 120 Mitarbeiter für eine reibungslose, teilweise europaweite Verteilung von Obst und Gemüse an den LEH. Bis zu 90 Prozent der für die Hallenkühlung benötigten Energie gewinnt die Frutania aus Solarenergie.

Den Ausklang fand die Exkursion bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Marktscheune in Wachtberg. Hier wurde angeregt über das Gesehene diskutiert und es gab die Gelegenheit zum Netzwerken untereinander.